1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Die Bambini geben alles

  8. >

29. Saerbecker Kirmeslauf

Die Bambini geben alles

Saerbeck

Wer mal ein großer Läufer werden will, muss klein anfangen. Die Saerbecker Bambini gaben beim traditionellen Kirmeslauf alles. Insgesamt war das Renn-Event gut besucht.

Saerbecker Kirmeslauf Foto: Regina Sommer

Der 29. Saerbecker Kirmeslauf zog nach zweijähriger Coronapause wieder viele hochmotivierte Läufer an. Höhepunkt der Veranstaltung war der Bambinilauf.

„Sind das schon die Leichtathletik-Stars von 2036?“, fragte sich manch einer der begeisterten Zuschauer an der Laufstrecke. Der 29. Kirmeslauf des SC Falke Saerbeck lockte auch diesmal wieder den Nachwuchs und viele Hobbysportler an den Start.

Saerbecker Kirmeslauf Foto: Regina Sommer

Bei angenehm kühlen Temperaturen gaben besonders die Bambini alles. Ein zwischenzeitliches Gewitter konnte den „guten Lauf“ der Veranstaltung nicht trüben.

Motivation? Kein Problem – die wurde den Kids in die Wiege gelegt. Die Kleinen haben einfach Lust auf Bewegung. Und sie kamen am Samstag ganz groß raus.

Alle anfeuernden Mamis, Papis, Omis und Opis waren sich einig: Ihre Bambini sorgten im Stadion für eine riesengroße Begeisterung.

Um 14.50 Uhr standen sie dann ganz aufgeregt in den „Startlöchern“. Für einen punktgenauen Start der Bambini sorgte Bürgermeister Tobias Lehberg mit seiner Starterklappe.

Die 400-Meter-Strecke im Stadion (Lindenstraße) absolvierten die Steppkes mit Bravour. Ein kurzer Bewegungswechsel vom Laufen zum Gehen wurde zuweilen genutzt, um ohne Seitenstiche ins Ziel zu kommen. Alles richtig gemacht.

Saerbecker Kirmeslauf Foto: Regina Sommer

Organisator Ulrich Hoppe zeigte sich zufrieden: „Wir sind froh, endlich wieder durchstarten zu können.“ Der Kirmeslauf hat Tradition und wird gut angenommen. Es sind rund 300 Kinder dabei, darunter 100 Bambinis aus sechs Kitas. Auch eine Laufsporttruppe aus Emsdetten, die sich „Krabbelgruppe“ nennt, hat sich angemeldet.

Dass die Online-Anmeldung beim FC Falke Saerbeck am Mittwochabend abgeschlossen war, stellte kein Problem dar: Nachmeldungen waren noch bis dreißig Minuten vor dem Lauf unentgeltlich möglich.

Ob Bambini-, Jugend- , Jedermann- oder Zehn-Kilometer-Lauf, die Beteiligung nach zweijähriger Coronapause war enorm. Ob viele Läufer die Coronazeit genutzt haben, um ordentlich zu trainieren?

Die diesjährigen fitten Teilnehmer kamen nicht nur aus Saerbeck. Es waren auch Läufer aus Emsdetten, Ibbenbüren, Mesum und sogar Lüdinghausen angereist.

Natürlich durfte auch die „Stärkung für zwischendurch“ nicht fehlen. So war für jeden Geschmack etwas dabei. Viele fleißige Helfer des SC Falke hatten für belegte Brötchen, Kaffee und Kuchen gesorgt. Die Fußballer boten sogar knackige Grillwürste und Pommes Frites an.

Der Kirmeslauf des Falker Sportclubs hat auch überregional eine große Bedeutung. Beim 10-Kilometer-Lauf (Start 15 Uhr, U18 bis U80) war die amtliche Wertung in diesem Jahr besonders wichtig: Es wurden zugleich die Kreismeister des Kreises Steinfurt-Tecklenburg in allen Altersklassen ermittelt.

Viel Zulauf hatte der Jedermann-Lauf (5 Kilometer) ab 12 Jahren, der um 15.10 Uhr an den Start ging.

Für diesen Lauf meldeten sich neben Schüler- und Gruppenläufern auch wieder einige Firmensportler an.

Abgerundet wurde das umfangreiche Programm mit den Schülerläufen U12 bis U14 über 1,2 und zwei Kilometer ab 14 Uhr.

Startseite
ANZEIGE