1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Ein Jahr der Herausforderungen auch für Azubis

  8. >

Ausbildungsförderpreis des Wifo verliehen

Ein Jahr der Herausforderungen auch für Azubis

 Greven

Das Wirtschaftsforum Greven e.V. zeichnete jetzt die besten Auszubildenden aus den Jahren 2020 und 2021 aus – im kleinen Rahmen und unter freiem Himmel.

Von und

Foto: Wifo

Die großen Verleihungen des 27. und des 28. Ausbildungsförderpreises im Ballenlager mussten coronabedingt abgesagt werden. Das Wirtschaftsforum Greven e.V. zeichnete die besten Auszubildenden aus den Jahren 2020 und 2021 jetzt dennoch aus – im kleinen Rahmen und unter freiem Himmel.

„Natürlich hätten wir die Ausbildungsförderpreise gerne im feierlichen Rahmen verliehen, um die Preisträgerinnen und Preisträger entsprechend zu würdigen. Wir wollten die Auszeichnung jedoch nicht noch ein weiteres Jahr aufschieben, denn die Auszubildenden schieben ihre Leistungen auch nicht auf“, erklärt Roland Bendig als erster Vorsitzender des Wirtschaftsforums Greven.

„In diesen für uns alle besonderen vergangenen beiden Jahren war es gerade für die Auszubildenden noch einmal mehr eine Herausforderung, ihre Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. Uns haben mit den Bewerbungen persönliche Schicksale und Geschichten erreicht, die menschlich einfach nur beeindrucken“, betont Johann-Christoph Ottenjann als Sprecher des Ausbildungsförderpreises.

Da ist zum Beispiel Yusuf Oev, der aus Tadschikistan flüchtet und in einer Asylunterkunft lebend seine Ausbildung zum Altenpfleger erfolgreich abschließt – inklusiv Homeschooling auf dem Handy, weil ihm die technische Ausstattung fehlt. Oder Andre Kerstingskötter, der schon mit zwölf Jahren seine Leidenschaft für die Jugendfeuerwehr entdeckt und sich seitdem in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert. Dort absolviert er nach seiner abgeschlossenen Ausbildung im Landmaschinenbereich jetzt seine zweite Ausbildung zum Notfallsanitäter. Oder Janine Roloff, die eigentlich Pferdewirtin werden wollte, aber durch einen familiären Schicksalsschlag auf den Beruf der Medizinischen Fachangestellten aufmerksam wurde, in dem sie seither aufgeht.

Der Ausbildungsförderpreis ehrt Auszubildende, die neben ihren guten Leistungen im Betrieb auch durch persönliches Engagement überzeugen können. In den drei Kategorien handwerklich-technisch, kaufmännisch sowie medizinisch-pflegerisch vergibt das Wifo neben der wertigen Auszeichnungsurkunde auch Preisgelder für die jetzigen Ex-Azubis: 500 Euro für den ersten, 300 Euro für den zweiten und 200 Euro für den dritten Platz.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Ausbildungsförderpreises 2020/2021 sind:

Handwerklich-technischer Bereich: 1. Platz: Andre Kerstingskötter (Greving Landtechnik GmbH, Land- und Baumaschinenmechatroniker); 2. Platz: Florian Grauthoff (Münsterland Plus GmbH, Garten- und Landschaftsbauer) und Lena Marie Böckenholt (Optik Viehoff, Augenoptikerin); 3. Platz: Benita Emechafor (Brigitte`s Kosmetikstudio, Kosmetikerin) und Nick Schneider (Fiege Logistik Stiftung & Co. KG, Fachkraft für Lagerlogistik).

Kaufmännischer Bereich: 1. Platz: Anna Sophie Eiling (Hermann Biederlack GmbH & Co. KG, Industriekauffrau); 2. Platz: Judith Beuing (arau Immobilien GmbH, Immobilienkauffrau); 3. Platz: Julia Schellnock (egeplast international GmbH, Industriekauffrau) und Pia Evers (Venschott GmbH & Co. KG, Kauffrau für Büromanagement).

Medzinische-pflegerischer Bereich: 1. Platz: Janine Roloff (Gemeinschaftspraxis Dr. Schröder u. Dr. Leker, Medizinische Fachangestellte) und Yusuf Oev (Maria-Josef-Hospital Greven, Altenpfleger).

Startseite
ANZEIGE