Eintracht Nord

Ein kleines bisschen Schützenfest

Greven

Schützenfest feiern durften die Eintracht-Nord-Schützen nicht. Als kleinen Ersatz bekamen die Mitglieder Schützenfest-Tüten.

wn

Der Vorsitzende Wolfgang Nolte und der amtierende König Christian Wulff legten einen Kranz nieder. Foto: pf

Traditionell an Christi Himmelfahrt findet normalerweise das Schützenfest bei Eintracht Nord statt. Als die Feierlichkeiten im vergangenen Jahr pandemiebedingt abgesagt werden mussten, dachten alle es wäre eine einmalige Sache. Nun musste das Schützenfest bereits zum zweiten Mal ausfallen.

Komplett verzichten sollten die Mitglieder aber diesmal nicht. Der Vorstand und das Königspaar wollten ihnen wenigstens ein bisschen Schützenfest nach Hause zu bringen. So wurden im Vorfeld zahlreiche Schützenfest-Tüten gepackt, unter anderem mit Bier, Schnaps, Knabbereien und Losen, denn auch die Tombola sollte nicht fehlen. Am Donnerstag, sonst der Höhepunkt der Schützenfest-Tage, machten sich einige fleißige Helfer auf den Weg, um die Tüten persönlich an die Mitglieder zu übergeben. Bei denen war die Überraschung und Freude groß. „Es war schön, sie mal wieder gesehen und mit ihnen gesprochen zu haben“, waren sich alle Verteiler einig.

Am Morgen hatten der erste Vorsitzende Wolfgang Nolte und der amtierende König Christian Wulff zum Gedenken an die Verstorbenen des Vereins einen Kranz am Ehrenmal an der Friedrich-Ebert-Straße niedergelegt, heißt es abschließend in der Presseinformation des Vereins.

Startseite