1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Eine unvergessliche Woche voller Abenteuer

  8. >

Sommerlager der Reckenfelder Pfadfinder in Hövelriege

Eine unvergessliche Woche voller Abenteuer

Reckenfeld

34 Pfadfinder erlebten bei trockenem Wetter eine unvergessliche Woche.

Die Reckenfelder Pfadfinder und Pfadfinderinnen freuten sich über eine Woche voller Spiel, Spaß und Abenteuer auf dem Hövelrieger Zeltplatz. Foto: Privat

Das traditionelle Sommerlager der Reckenfelder Pfadfinder und Pfadfinderinnen fand dieses Jahr auf dem bisher noch unbekannten Jugendzeltplatz in Hövelriege im Landkreis Paderborn statt, wo bei trockenem tollem Wetter 34 Pfadfinder eine unvergessliche Woche mit viel Spaß, Spiel und Abenteuer erlebten.

Nach dem pandemiegeschuldeten Ausfall des Sommerlagers im vergangenen Jahr war sich die Leiterrunde der Reckenfelder Pfadfinder einig, alles in die Wege zu leiten, um den Pfadfinder-Kids dieses Jahr wieder ein Stammeslager in den Sommerferien anbieten zu können, natürlich unter Berücksichtigung geltender Regeln, Verordnungen und Auflagen der Gesund- und Ordnungsämter.

Nachdem alle Isomatten, Schlafsäcke und Taschen in dem Bus verstaut waren, verabschiedeten sich Eltern und Freunde von ihren Liebsten, die sich schon auf den neuen Zeltplatz, die Natur, das Lagerfeuer und eine Woche Lagerleben freuten.

Während der Lagerwoche wurden viele Gesellschaftsspiele gespielt, Steine bemalt, Freundschaftsbändchen geknüpft, auf dem Lagerplatz getobt, Lieder am Lagerfeuer gesunden, Samenbomben gebaut, Tischtennis gespielt, Briefe an die Eltern geschrieben, Stockbrot und Marshmallows über dem Lagerfeuer gebrutzelt oder einfach Abkühlung im Bach gesucht, der mitten durch den Lagerplatz verlief.

Das Highlight der Woche war wie immer das Lagerspiel. Bei verschiedensten Herausforderungen waren Geschick, Kraft, Ausdauer und Kreativität gefragt. So mussten Lagergeschmäcker blind erkannt oder Modellboote gebaut werden. Auch das Abendspiel „1, 2 oder 3“ sorgte für viel Spaß.

In den späten Abendstunden am Mittwoch schlichen sich einige Wimpeldiebe auf den Zeltplatz, um die Pfadfinderfahne zu klauen – auch und vor allem für die kleinsten Pfadfinder eine Erfahrung voller Spannung und Freude.

Emotional wurde es dann, als im Rahmen eines Gottesdienstes der Gruppenaufstieg mit Tuchwechsel in die nächste Pfadfinderstufe stattfand. Der Abend klang beim gemeinsamen Lagerfeuersingen aus.

In der eigens aufgebauten Lager-Disco mit DJ Tobias konnten sich die Teilnehmer kurz vor Ende des Lagers treffen und miteinander tanzen, singen und Spaß haben.

Das leibliche Wohl kam bei den verschiedenen Aktionen nicht zu kurz. Das wechselnde Küchenteam zauberte vorzügliche Speisen auf den Tisch, so dass keine Wünsche offen blieben.

„Für alle Pfadfinder war das Sommerlager 2021 wieder einmal ein unvergessliches Erlebnis mit viel Spiel, Spaß, Spannung, leckerem Essen und bemerkenswerter harmonischer Atmosphäre trotz der komplizierten Corona-Verhältnisse“, heißt es im Erlebnisbericht der Pfadfinder. „Wir sind sehr froh, dass wir uns den Herausforderungen gestellt und mit vollem Erfolg gemeistert haben, gerade um den arg gebeutelten Kindern in der Corona-Zeit mal wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auch sind wir sehr dankbar für die zur Verfügung gestellten Corona-Schutzartikel von der Reckenfelder Apotheke“, so Lagerleiter Björn Dömer.

Startseite