1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Figuren für die Josefkrippe

  8. >

Martinusgemeinde hat sich eine besondere Aktion ausgedacht

Figuren für die Josefkrippe

Greven

Eine handgeschnitzte, traditionelle Krippenfigur neben einem Playmobil-Männchen und einem Plastik-Dino - warum nicht?

wn

Tobias Busche hofft auf „eine Foto: St. Martinus

Die neue Josefkirche ist eingeweiht und das erste Weihnachtsfest steht bevor. Doch welche Krippe soll in der neuen Kirche stehen? „Im Josefzentrum sollen Traditionen genauso verortet sein wie neue Aufbrüche“, erklärt Pastoralreferent Tobias Busche. „Dies soll auch in der Krippe deutlich werden!“

Daher hat sich das Team der Martinusgemeinde für dieses Jahr eine besondere Krippenaktion ausgedacht: die kreative Krippe zum Mitgestalten. Gemeindemitglieder sind eingeladen, eine Figur von zu Hause in die Josefkirche zu bringen und sie die Geburt Jesu miterleben zu lassen. Dabei ist es egal, ob die Figur klassisch aus Holz geschnitzt ist, selbst gebastelt wurde oder aus der Playmobilkiste stammt. „Wie hat es ein Kind auf unserer Straße ausgedrückt: Mein Dino freut sich auch, dass Jesus geboren wurde!“, schmunzelt Busche.

„Wir hoffen auf eine bunte, vielfältige Krippe, in der der Hirte der Oma neben dem Legomännchen des Enkels steht.“ Den Stall und die Heilige Familie wird die Gemeinde stellen, die anderen Figuren können dazugestellt werden. So soll eine Krippe entstehen, mit der sich die ganze Gemeinde identifiziert. Die Figuren werden nach der Weihnachtszeit aufbewahrt und im nächsten Jahr wieder eingesetzt, so dass eine immer weiter wachsende Krippenlandschaft entsteht. Die Gemeinde bittet, dass pro Person nur eine Figur dazugestellt wird. Dies kann ab Montag, 21. Dezember, in der Josefkirche geschehen.

Startseite
ANZEIGE