1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. „Frieden beginnt im Kleinen“

  8. >

Aktion der kfd Reckenfeld

„Frieden beginnt im Kleinen“

Reckenfeld

Frieden beginnt im Kleinen – da ist sich die kfd Reckenfeld sicher und lud zu einer entsprechenden Aktion ein.

Von und

Zu einer besonderen Aktion hatte die kfb in die Franziskuskirche eingeladen. Die Ausrichter waren am Ende begeistert. 100 Menschen hatten daran teilgenommen. Foto: Kfd

Zünde ein Licht an für den Frieden“. Dieser Einladung, die an der Kirchentür der Franziskuskirche angebracht war, sind viele Menschen gefolgt, schreibt die kfd Reckenfeld in einer Pressemitteilung. Der Innenraum der Kirche ist in ein schwaches Licht getaucht. Am Eingang steht auf einer Staffelei ein großes Bild mit einer Friedenstaube und einem Gebetstext. Auf den Altarstufen flackern Dutzende von kleinen Lichtern, die die Besucher für den Frieden angezündet haben. So stellte sich die Situation am Freitagabend der vergangenen Woche in der Franziskuskirche dar.

Das Vorbereitungsteam der kfd aus Reckenfeld zeigte sich begeistert von der Unterstützung und Zusage vieler Gruppen, Vereine und Einzelpersonen, besonders in den Nachtstunden eine Stunde in der Kirche anwesend zu sein.

Über 100 Menschen nahmen sich Zeit, ein Friedenslicht anzuzünden. Mit ihrem Namen dokumentierten sie, dass ihnen der Frieden in der Welt ein wichtiges Anliegen ist. Viele blieben für längere Zeit in der Kirche und ließen die besondere Atmosphäre auf sich wirken, so die kfd weiter.

Es erklangen Friedenslieder von „Dona nobis pacem“ bis Udo Lindenbergs „Komm, wir ziehen in den Frieden“. Zwischen den Musikstücken wurden Texte zum Nachdenken und Gebete zum Mitsprechen eingespielt. Mit dieser 24-Stunden-Aktion wollten die Initiatorinnen ein Zeichen setzen: „Frieden beginnt im Kleinen“.

Startseite
ANZEIGE