1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Hundeschwimmen läutet die Winterpause ein

  8. >

Freibad wird einer sorgfältigen Grundreinigung unterzogen

Hundeschwimmen läutet die Winterpause ein

Greven

Am Aktionstag gehört das Nichtschwimmerbecken für einige Stunden den Hunden.

Am Aktionstag gehört das Nichtschwimmerbecken für einige Stunden den Hunden. Foto: Dieter Klein

Auf die Pfoten, fertig, los: Am Samstag, 22. Oktober, laden die Grevener Bäder wieder zum Hundeschwimmen ein. Von 11 bis 14 Uhr dürfen sich badelustige Vierbeiner in die Fluten des Freibades stürzen. Nach dem Saisonschluss des Freibades gehört das Nichtschwimmerbecken an diesem Samstag für einige Stunden den Hunden.

Jede Hundebesitzerin und jeder Hundebesitzer ist willkommen. Ein Eintrittsgeld wird nicht erhoben, aber die Organisatoren freuen sich über eine freiwillige Spende, die der Lebenshilfe zu Gute kommen wird.

Hunde sollten sozialverträglich sein, also gut mit fremden Hunden (und Menschen) auskommen. Außerdem müssen Hunde über einen aktuellen Impfstatus verfügen, Hundehalter sollten die entsprechenden Nachweise unbedingt mitbringen.

Geöffnet ist am Samstag, 22. Oktober, das Nichtschwimmerbecken, denn hier gibt es eine Treppe. Wichtig: Ins Wasser dürfen nur Hunde, ihre Besitzer dürfen sich vom Beckenrand aus an den sportlichen Leistungen der Vierbeiner erfreuen.

Kein Hundebesitzer muss übrigens Bedenken haben, ob sein Liebling mit gechlortem Wasser zurechtkommen muss, heißt es in der Einladung der Grevener Bäder. Nach Ende der Freibadsaison am 2. Oktober ist die Wasseraufbereitung abgeschaltet worden. Das Chlor, das dem Wasser während des Badebetriebes aus hygienischen Gründen zugesetzt wird, ist bis zum Hundeschwimmen abgebaut. Hunde können sich also unbesorgt ins Wasser stürzen.

Nach dem Hundeschwimmen wird das Bad dann einer sorgfältigen Grundreinigung unterzogen und geht endgültig in die Pause bis zum Saisonstart im nächsten Jahr.

Startseite
ANZEIGE