1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Impfzentrum am FMO schließt am 30. September

  8. >

Kreis Steinfurt

Impfzentrum am FMO schließt am 30. September

Greven

Mit Ablauf des 30. September schließt das Impfzentrum am Flughafen Münster/Osnabrück in dieser Woche seine Türen. Wie im Impferlass des Landes NRW festgelegt ist, werden die Schutzimpfungen ab Oktober in großen Teilen durch niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte durchgeführt.

Das Impfzentrum des Kreises Steinfurt beendet seine Arbeit im FMO. Foto: picture alliance/dpa | Guido Kirchner

Vor ungefähr sieben Monaten, am 8. Februar dieses Jahres, nahm das Impfzentrum des Kreises Steinfurt am Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) seinen Betrieb auf. Bis heute haben dort mehr als 220.000 Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Im Internet ist eine Auflistung der Ärzte, die Zweitimpfungen durchführen, hinterlegt.

Die Corona Stabsstelle zeigt sich laut einer Mitteilung des Kreises Steinfurt  zufrieden mit dem Betrieb des Impfzentrums und verweist auf Erfolge bei der Impfquote: In der Gruppe der über 60-Jährigen liegt der Anteil der Personen, der eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus erhalten hat, bei knapp unter 90 Prozent. In dieser Altersgruppe gilt eine Impfquote von 90 Prozent als der entscheidende Wert, um die Pandemie wirksam einzudämmen. Der Kreis liegt damit deutlich über dem Landes- und Bundesdurchschnitt.

Auch die Durchimpfungsrate in der Gruppe der 18-59-Jährigen im Kreis Steinfurt ist mit einem Wert von über 80 Prozent weit fortgeschritten.   Landrat Dr. Martin Sommer freut sich über den Impffortschritt im Kreis Steinfurt: "Trotz sinkender Impfbereitschaft in der Bevölkerung hat der Kreis Steinfurt viele Menschen auf den verschiedensten Wegen erreicht und von einer Corona-Schutzimpfung überzeugt. Dazu haben auch die zahlreichen Impfmöglichkeiten in den vergangenen Wochen beigetragen, die durch mobile Teams des Impfzentrums organisiert wurden."  

Änderungen für Dashboard-Angaben

Mit der Schließung des Impfzentrums ergeben sich auch organisatorische Veränderungen: Ab dem 1. Oktober basieren die Zahlen im Impf-Dashboard des Kreises Steinfurt auf den entsprechenden Daten des Robert Koch-Institutes. Bisher wurde dabei auf die Zahlen aus den Impf-Berichten der Kassenärztlichen Vereinigung zurückgegriffen.

Außerdem ist die Corona-Impfhotline des Kreises Steinfurt ab dem 1. Oktober von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 15 Uhr und freitags zwischen 10 und 12 Uhr erreichbar. Alle Hotline-Zeiten und weitere Informationen zum Coronavirus können unter www.kreis-steinfurt.de/corona eingesehen werden.

Startseite