1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Jazz-Konzert und Hilfsaktion für die Ukraine

  8. >

Ukraine Jazz Force

Jazz-Konzert und Hilfsaktion für die Ukraine

Greven

Die „Ukraine Jazz Force“ mit Bandleaderin und Pianistin Marina Sherstnova macht auch musikalisch aus ihrem Herzen keine Mördergrube. Sie und ihre fantastische Band, die nun in Berlin und Umgebung im Exil leben, spielen am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr in der Kulturschmiede auf.

-res-

Derzeit wird in den Räumen des Heimatvereins in der alten Post schon eifrig gewerkelt. Foto: res

Eigentlich ist ihre Musik wie ein Gedicht. Gefühle, die fließen. Sprache, die Musik wird. Wegen des Kriegs in ihrem Heimatland dominiert in ihren Stücken der Schrei des geschundenen Herzens. Die „Ukraine Jazz Force“ mit Bandleaderin und Pianistin Marina Sherstnova macht auch musikalisch aus ihrem Herzen keine Mördergrube. Sie und ihre fantastische Band, die nun in Berlin und Umgebung im Exil leben, spielen am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr in der Kulturschmiede auf.

Die jazzige Stippvisite ihrer Landsleute in Greven ließ Olga Stromberger aufhorchen. Die Ukrainerin, die seit 18 Jahren in Greven lebt, nahm Kontakt zur Kulturinitiative auf. Gemeinsam war rasch die Idee geboren, das Konzert einzubetten in eine Aktion der Grevener Ukrainehilfe, die unmittelbar vor der Gründung eines gemeinnützigen Vereins steht.

Gut zwei Wochen vor Beginn des Weihnachtsfests präsentieren die Mitglieder der Gruppe allerlei Handwerkliches. „Schöne Präsente, Souvenirs mit ukrainischen Symbolen, Nützliches und Dekoratives“, verspricht Olga Stromberger den Besuchern.

Derzeit wird in den Räumen des Heimatvereins in der alten Post schon eifrig gewerkelt. Dazu bietet die Gruppe „Fingerfood“ für die Besucher. Zudem informiert der Verein für ukrainische Sprache und Kultur aus Münster über die aktuelle Situation in der Ukraine und das Leben der Flüchtlinge vor Ort. Allein in Greven, schätzt Olga Stromberger, sind inzwischen 500 Menschen aus der Ukraine angekommen. Die Aktion der Grevener Ukrainehilfe beginnt um 18 Uhr.

Dass Putins Krieg den Jazzsound aus der Ukraine nicht verstummen lässt, beweist das Quartett mit Trompeter Dima Bondarev, dem Gitarristen Igor Osypov, Drummer Jesus Vega und eben Marina Sherstnova. Das Quartett sorgte bereits beim XJazz-Festival in Berlin in diesem Mai für Furore. Karten gibt es im Vorverkauf für 18 und an der Abendkasse für 21 Euro. Geflüchtete zahlen die Hälfte.

Startseite
ANZEIGE