1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. „Leben in Greven aktiv mitgestalten“

  8. >

Hauptversammlung des Heimatvereins

„Leben in Greven aktiv mitgestalten“

Greven

Für die kommenden Monate plant der Heimatverein ein umfangreiches Aktionsprogramm mit Ausflügen, Vorträgen und spannenden Events wie den großen Aktionstag am Sachsenhof.

Der neue Vorstand des Grevener Heimatvereins (von links): Ferdi Mehl, Herbert Runde, Ingrid Edelkötter, Thomas Grünert, Wolfgang Puke, Werner Peters, Gudrun Foto: Heimatverein

Nach - pandemiebedingt – dreijähriger Pause konnte der Heimatverein Greven wieder eine Hauptversammlung abhalten. In der Gaststätte Tophoff begrüßte Vorsitzender Herbert Runde auch Bürgermeister Dietrich Aden, der den Anwesenden einen interessanten Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Stadt Greven gab: Von den Bemühungen der Stadt und vieler privater Helfer um die Ukraine-Flüchtlinge bis hin zum Verkehrsversuch an der Rathausstraße und den Planungen für ein Stadtentwicklungskonzept. Dabei hob Aden auch das bürgerschaftliche Engagement, besonders auch das des Heimatvereins, in vielen Bereichen hervor, durch das das Leben in Greven bereichert werde.

Vorsitzender Herbert Runde gab eine Bilanz der Aktivitäten des Heimatvereins. Von der erfolgreichen Post-Ausstellung über die in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv entstandene Online-Dokumentation zum Kriegsende 1945 bis hin zur Installation der Blickpunkte mit historischen Aufnahmen im Stadtgebiet verdeutlichte Runde, auf welch zahlreichen Feldern sich die Mitglieder des Heimatvereins engagieren.

„Von den inzwischen über 300 Mitgliedern des Vereins sind über 100 richtig aktiv“, so der Vorsitzende. „Das ist wirklich etwas Besonderes. Damit haben wir die Möglichkeit, das Leben in unserer Stadt positiv mitzugestalten“, so Runde laut Pressemitteilung.

Highlight des vergangenen Jahres waren der Bau und die Inbetriebnahme des Sachsenhof-Zentrums am Freilichtmuseum Sachsenhof in Pentrup. Dort soll jetzt nach den Einschränkungen der Pandemie die außerschulische Bildungsarbeit intensiviert werden. Außerdem soll das Sachsenhof-Zentrum für bestimmte Veranstaltungen geöffnet werden, auch, um so zur Finanzierung des Museumsortes beizutragen.

Besonders hob er die Fachgruppe Familienforschung hervor, deren Aktivitäten inzwischen auch überregional Anerkennung fänden. Neu ist eine Fachgruppe „Grevener aus aller Welt“, in der Grevener mit internationalem Hintergrund aus über zehn Nationen sich treffen.

Erfolgreich sind auch die anderen Bereiche, allen voran die Fachgruppen Sachsenhof, Bilddokumente, Platdüütske Krink, Textil und Film und Video. Die Fachgruppe Archäologie soll unter neuer Leitung von Thomas Maron wieder belebt werden und die erfolgreiche Arbeit von Hans Röttgers fortsetzen. Neu ist eine eigene Fachgruppe Geschichte unter Leitung von Markus Ahlert, die interessante Fakten aus der Vergangenheit der Stadt aufbereiten wird.

Unter Wahlleitung von Bürgermeister Dietrich Aden fanden die Vorstandswahlen an. Herbert Runde wurde einstimmig erneut zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Thomas Grünert. Zum Schriftführer wählte die Versammlung Ferdi Mehl; Kassenwart ist Wolfgang Puke. Als Beisitzer wurden gewählt: Ingrid Edelkötter jun., Gudrun Grund sowie Werner Peters.

Für die kommenden Monate plant der Heimatverein ein umfangreiches Aktionsprogramm mit Ausflügen, Vorträgen und spannenden Events wie den großen Aktionstag am Sachsenhof.

Auf der neuen Homepage des Heimatvereins, die Wolfgang Knoke gestaltete, ist jetzt einiges zu erfahren: https://www.heimatverein-greven.de.

Startseite
ANZEIGE