1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zurück mit Sommersong und neuen Ideen

  8. >

Sängerin und Songwriterin Linda Lulka 

Zurück mit Sommersong und neuen Ideen

Gelmer-Gimbte

Nach nur einer Vokalprobe buchte sie Chartstürmer DJ Ötzi für seine „Gipfeltreffen“-Tour. Da die Stimme von Linda Lulka sehr wandlungsfähig ist, von Rock über Pop bis Schlager, R’n’B und Retro-Soul wurde sie regelmäßig gebucht – für eigene Konzerte, Shows und Kooperationen mit anderen Künstlern. Doch dann kam die Corona-Pandemie. Jetzt meldet sich die Singer und Songwriterin aus Gimbte-Gelmer zurück. Mit einem Sommerhit-Anwärter.

Von Peter Sauer

Singer und Songwriterin Linda Lulka macht von Gelmer aus Karriere Foto: Leah Bee

Mit den eigenen Songs gefeierte Bühnenauftritte bundesweit, ein Duett mit Kult-Entertainer Friedrich Liechtenstein in der Adam Riese Show und auf Tour mit DJ Ötzi: Sängerin und Musikerin Linda Lulka aus Gelmer startet durch. Aktuell sorgt sie als Sängerin der neuen relaxten Single von Chim San, die „More than friends“ heißt, für Furore. Dahinter steckt der deutsch-türkische Bassist und Komponist Achim Seifert, der Linda Lulka für den Gesang auswählte. Beide sorgen mit dem Song auch bei trübem Wetter für Sommerhit-Stimmung.

Linda Lulka singt mit Chim San: „More than friends“ Foto: PD

„Momentan mache ich zahlreiche Kooperationen, auch mit Lars Coelln, der Dozent an der Musikhochschule Münster ist und bei „More than friends“ mitgeschrieben hat“, sagt Linda Lulka im Gespräch mit dieser Zeitung. „Die Rolle als Songwriterin, die auch für andere Künstler Lyrics und Hooklines schreibt, ist dabei neu für mich, denn bislang habe ich ja lediglich nur für mich selbst geschrieben, was ich natürlich nach wie vor tue. Das Co-Writing bietet mir allerdings die Möglichkeit mit unterschiedlichen, tollen Menschen zusammenzuarbeiten, mich kreativ auszuleben und neue musikalische Einblicke in andere Genres zu erhalten.“

So ist sie momentan am meisten in den Musikstudios zu finden. Nachdem sie 2019 an der „Hochschule für Musik und Theater“ für den begehrten Popkurs aufgenommen wurde, blieb sie in Hamburg wohnen. „Schweren Herzens habe ich mich entschlossen, meine Heimat Gelmer vorerst zu verlassen“, sagt Lulka, die gerne zuhause die Natur genoss und das Chillen am Kanal. „Aber gerade auch als Künstlerin ist es von Vorteil, die Komfortzone immer mal wieder zu verlassen, um als (kreatives) Individuum zu wachsen.“

Gelmer als Homebase

Hand aufs Herz, wie wichtig ist ihr Gelmer in der pulsierenden Weltstadt Hamburg? „Heimat bleibt Heimat. Gelmer und damit natürlich primär mein Elternhaus, ist für mich mein Zufluchtsort und meine Oase, aus der ich meine Energie und Kreativität schöpfe.“ Und das gilt für die Sängerin für Beruf und Privatleben gleichermaßen. „Mit Gelmer verbinde ich bedingungslose Liebe und Geborgenheit sowie Natur und Ruhe. Das sind Dinge, die ich ab uns zu als Ausgleich zu dem ganzen Trubel des Musikbusiness und der Großstadt benötige“, schwärmt Linda Lulka.

Auch Im Frühjahr 2020 war die quirlige Frau, die den Soul im Blut hat, voller Ideen. Doch dann kam der 13. März 2020 und mit diesem Datum war die Corona-Pandemie endgültig auch in Deutschland angekommen.

Corona änderte alles

„Corona hat mich als absolute Live-Künstlerin natürlich komplett ausgebremst“, erinnert sich Linda Lulka. „Alle Touren, Termine und Konzerte wurden abgesagt, was sich natürlich auch an meinem Kontostand bemerkbar gemacht hat.“

Aber Lulka sieht auch etwas Gutes in dieser für alle völlig neuen Krise. „Im Nachhinein hat die Corona-Krise aber auch dazu beigetragen, den ganzen Wahnsinn mal zu unterbrechen und mich neu zu sortieren und auf neue Projekte, wie beispielsweise Werbemusik, aber vor allem auf meine ganz eigene Musik, die als ein Mix aus Retro-Soul, Pop und R’n’B mit Hip Hop-Elementen und einem jazzy Vibe beschrieben werden kann, zu fokussieren.“

Bleibt noch die Frage, wann man Linda Lulka endlich wieder live auf der Bühne erleben kann?

„Das ist eine Frage, die ich leider, aufgrund der momentanen Lage, immer noch nicht zu 100 Prozent beantworten kann. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass ich die im September anstehenden Termine, darunter auch ein paar öffentliche Veranstaltungen und Events, spielen darf.“

Stets aktualisierte Informationen dazu gibt es auf ihrer Homepage (www.lindalulka.com) sowie auf ihren Social Media-Accounts, wie beispielsweise Instagram (www.instagram.com/linda.lulka) oder Facebook (www.facebook.com/lindalulka).

Und dürfen wir auf ein Konzert in ihrer alten Heimat hoffen? „Wenn alles gut geht, werde ich in diesem Jahr auch noch ein Konzert in meiner geliebten Homebase Münster/Greven spielen“, sagt Lulka kraftvoll, „die Termine gebe ich rechtzeitig bekannt.“,

Auf ein Neues mit „Ein Stern“ und Co.

Auch mit DJ Ötzi wird sie wieder auf Tour gehen. Erste Proben gab es bereits. Noch in bester Erinnerung hat die 28-Jährige die vergangene Tour: „Die tolle Stimmung im Team war sehr herzlich, respekt- und liebevoll.“

In der Adam Riese Show sang Linda Lulka, während Kult-Entertainer Friedrich Liechtenstein "flanierte" Foto: Tom Heyken
Startseite