1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Sicher um die Kreisel herum

  8. >

Zebrastreifen an drei Stellen in der Stadt

Sicher um die Kreisel herum

Greven

Mehr Sicherheit für Fußgänger: drei Kreisverkehr in der Stadt erhalten jetzt Zebrastreifen.

Von Günter Benning

Kreisverkehr Grüner Weg / Montagis-/ Bismarckstraße mit neuen Zebrastreifen. Unten die Kreisverkehre an der Saerbecker Straße, die noch umgestaltet werden. Foto: Stadt Greven

Die Technischen Betriebe der Stadt (TBG) haben am Kreisverkehr Grüner Weg / Montagis-/ Bismarckstraße neue Zebrastreifen markiert und den Kreuzungsbereich entsprechend beschildert.

Ab sofort haben Fußgänger im gesamten Bereich des Kreisverkehrs Vorrang vor ein- und ausfahrenden Fahr zeugen, teilt die Stadt mit. Radfahrer sollten am besten im Mischverkehr auf der Fahrbahn mitfahren.

Als erstmals derartige Markierungen auf Straßen aufgebracht wurden, nannte der Gesetzgeber sie lyrisch „Dickstrichkette“. Zum Zebrastreifen wurden die dicken Striche erst, als eine Zeitung die Aktion „Zeichen Eines Besonders Rücksichtsvollen Autofahrers“ (Zebra) organisierte.

Kreisverkehr an der Saerbecker Straße in Greven soll Zebrastreifen erhalten. Foto: Günter Benning

Über Sinn und Nutzen des Zebrastreifens gab es in der Vergangenheit unterschiedliche Ansichten. Was unter anderem dazu führte, dass an zahlreiche Kreisverkehren in Greven kein Streifen angebracht wurde.

Denn aus dem Kreisel fahrende Fahrzeuge müssen auch so schon querenden Fußgänger beachten.

Die Unfallkommission für den Kreis Steinfurt scheint da anderer Meinung gewesen zu sein. Bei einer jährlichen Begehung, die gesetzlich vorgeschrieben ist, so Verkehrsplaner André Kintrup von den TBG, wurde die Markierung empfohlen. Sie soll die Verkehrsverhältnisse für Fußgänger und Radfahrer verbessern.

Und nicht nur dort: Bis zum Herbst sollen auch die Kreisverkehre am Knoten Saerbecker Straße / Am Diekpohl und Grüner Weg / Saerbecker Straße auf diese Weise umgestaltet werden.

Kreisverkehr an der Saerbecker Straße in Greven soll Zebrastreifen erhalten. Foto: Günter Benning

Beim starkbefahrenen Hallenbadkreisel hat die Stadt allerdings keine Eingriffsmöglichkeit. Kintrup: „Da geht es um eine Landesstraße. Und auf der hat der motorisierte Verkehr Vorrang.“

Am Hallenbad ist bei vielen Verkehrsteilnehmern Unsicherheit zu spüren. Die meisten Pkw halten, um Fußgänger oder Radler passieren zu lassen. Nötig ist das nicht. Kintrup: „Das regelt sich – und es gibt kein Unfallgeschehen.“

Startseite