1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Startschuss für den Sommer-Lese-Club

  8. >

Leseförderung außerhalb der Schule

Startschuss für den Sommer-Lese-Club

Greven

Die Stadtbibliothek Greven läutet eine neue Runde des Sommerleseclubs (SLC) ein.

Anne Thiemann und Tanja Seele präsentieren den Sommer-Lese-Club und das Veranstaltungsprogramm. Foto: Stadtbibliothek

Anmelden können sich Lese- und Kreativteams aller Altersgruppen wie auch einzelne Teilnehmer. Viele neue Bücher, Mangas, digitale Hörbücher (über die Onleihe www.muensterload.de) und Veranstaltungen bieten allen Lese- und Hörhungrigen viele Anreize, bis zum 6. August Stempel im Lese-Logbuch zu sammeln. Gerade für Kinder und Jugendliche, deren Lesefähigkeit in der Corona-Zeit gelitten hat, ist dieser Club ein tolles Konzept, zum Lesen zu motivieren und Leseförderung im Team zu vermitteln.

Der Sommer-Lese-Club ist ein Angebot, das sowohl von zuhause als auch im fernen Urlaubsziel genutzt werden kann. Einfach auf dem heimischen Sofa oder am heißen Strand ein Buch lesen oder ein Hörbuch hören. Dann in der Bibliothek kurz von der Geschichte etwas erzählen und es gibt für jedes gelesene Buch oder gehörte Hörbuch einen Stempel in ein Logbuch.

Dabei ist es egal, ob es sich um eigene oder geliehene (Hör-)Bücher oder eBooks handelt. Große Auswahl bietet natürlich die Stadtbibliothek, die extra für den SLC viele neue Kinder- und Jugendbücher angeschafft hat. Die Anmeldung ist ab sofort persönlich in der Bibliothek möglich. Das Anmeldeformular kann vor Ort ausgefüllt oder vorher über die Homepage der Bibliothek ausgedruckt werden.

Mitmachen können Einzelpersonen und Teams von bis zu fünf Personen – das Alter spielt dabei keine Rolle. Lese-Teams können aus Freunden oder Familienmitgliedern bestehen, die sich einen Team-Namen ausdenken und gemeinsam auf Stempeljagd gehen. Ab drei Stempeln für Einzelleser und ab fünf Stempeln für Teams gibt es am Ende der Sommerferien eine Urkunde. Für das schönste/kreativste Logbuch, den coolsten Teamnamen oder die beste selbst geschriebene Geschichte werden Lese-Oskars verliehen.

Die Clubmitglieder können selbst entscheiden, ob sie das bei der persönlichen Anmeldung ausgehändigte Papier-Logbuch oder ein Online-Logbuch oder beides nutzen möchten. Dort werden nicht nur die gelesenen Bücher eingetragen, sondern auch gemeinsam im Team an Geschichten gearbeitet, Profile erstellt und eine digitale Pinnwand gefüllt. Für Freunde, die sich wegen einer Urlaubsfahrt nicht treffen können oder Familienmitglieder, die weit auseinander wohnen, ist dies eine tolle Gelegenheit, trotzdem gemeinsam über das Logbuch in Kontakt zu bleiben und sich über Bücher oder Hörbücher auszutauschen.

Um teilzunehmen wird kein Bibliotheksausweis benötigt. Vormerken kann man sich schon den 13. August – an diesem Samstag findet nachmittags die Abschlussveranstaltung mit Urkunden- und Oskarverleihung statt. Dazu eingeladen ist Endrik Thier. Im Gepäck hat der Zauberer und Entertainer aus Ahaus wirklich unglaubliche Illusionen für Groß und Klein. Und das Publikum darf beim einen oder anderen Trick auch gerne mal unterstützen.

Das Veranstaltungsprogramm für die Sommerferien steht auch bereits fest. „Die Clubmitglieder, aber auch alle anderen dürfen sich auf zahlreiche Workshops in den Sommerferien in der Bibliothek freuen“, kündigt Bibliothekarin Anne Thiemann an.

Startseite
ANZEIGE