1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Verschwenkung widerspricht dem Schnellbusprinzip

  8. >

S50-Strecke

Verschwenkung widerspricht dem Schnellbusprinzip

Schmedehausen

Der S50 soll durch Schmedehausen fahren. Die Wählergemeinschaft „unser Greven“ rührt dafür die Werbetrommel – bisher erfolglos.

Die Bushaltestelle im Airportpark – die ist relativ weit von Schmedehausen entfernt. Dazwischen liegt auch noch die Autobahnbrücke. Foto: Günter Benning

Die unabhängige Wählergemeinschaft „...unserGreven“ hat sich jetzt in einem Schreiben an den Landrat für eine bessere Anbindung von Schmedehausen an das Linienbusnetz durch die Linie S50 (Ibbenbüren - Münster) eingesetzt.

Die nimmt, heißt es in eine Pressemitteilung, zurzeit den Weg über die A1 vom BAB-Anschluss FMO bis zum Schifffahrter Damm und lässt Schmedehausen außen vor.

Nachdem die Wählergemeinschaft bereits im April einen entsprechenden Antrag an den Rat stellte, aber von diesem in den zuständigen Ausschüssen nichts mehr hörte, so die Mitteilung, antwortete auch der Landrat des Kreises Steinfurt ablehnend: „Eine Verschwenkung der Buslinie S50 über Schmedehausen würde dem Charakter eines Schnellbusses widersprechen. Die zusätzliche Bedienung Schmedehausens hätte eine Fahrzeitverlängerung von vier Minuten zur Folge. Dies würde das erfolgreiche Konzept des Schnellbusses verwässern und zu einem Attraktivitätsverlust führen.“

Ulrich Stratmann, Vorsitzender von ...unserGreven, meint laut Pressemitteilung dazu : „Alleine aus Klimaschutzgründen ist gerade die ÖPNV-Anbindung der verschiedenen Dörfer im ländlichen Bereich von immenser Bedeutung. Durch bessere Angebote muss ein zunehmender Umstieg vom Individualverkehr zum ÖPNV erreicht werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Linienführung und Taktung des ÖPNV anzupassen und mitunter umzustellen. Das erwarten wir auch für Schmedehausen.“

Mittlerweile hat sich die Wählergemeinschaft mit verschiedenen Schreiben an alle Fraktionen im Kreistag. Auch der RVM (Regionalverkehr Münsterland), der ebenfalls für die Busführung zuständig ist, wurde in einem Schreiben um Unterstützung gebeten.

„In diesem speziellen Fall kann die Busanbindung Schmedehausens durch eine einfache Umstellung der Linienführung mit nur wenigen Minuten Zeitverlust erreicht werden.

Der Bus muss diesen 4-Minuten-Umweg sowieso grundsätzlich in Kauf nehmen, wenn Personen mit Kinderwagen oder Rollstühlen mitfahren. Dann kommt die Fahrt auf der A1 nicht in Frage,“ so Martinus Benning, der Schmedehausener Wahlkreisvertreter der Wählergemeinschaft.

Startseite