1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. „Wege aus der Depression“

  8. >

Fotoausstellung im Rathaus

„Wege aus der Depression“

Greven

Der Caritasverband lädt ein zur Eröffnung einer Fotoausstellung „Wege aus der Depression“ am Donnerstag, 24. Januar, um 14.30 Uhr im Rathaus-Foyer Greven, Rathausstraße 6.

wn

„Grenzen überwinden“ – so hat Maike Michelis diese Aufnahme genannt. Foto: Privat

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Ihnen diese Wanderausstellung in Greven präsentieren zu können“, heißt es in der Einladung.

Die Depression gehört zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt einmal im Leben an einer Depression. Eine Depression ist mit medizinischer und therapeutischer Hilfe gut behandelbar.

Die Wege aus der Depression sind individuell oft sehr verschieden, der Weg ins Leben kann in vielfältiger Weise positiv beeinflusst werden.

Die Eröffnung beginnt um 14.45 Uhr mit einem Stehcafe, gegen 15 Uhr schließt sich die Eröffnung der Ausstellung durch Peter Vennemeyer, Bürgermeister der Stadt Greven, an. Bernward Stelljes, Vorstand Caritasverband Emsdetten-Greven, wir die Gäste begrüßen. Ab 15.30 Uhr folgt zum Thema „Grenzen überwinden“ ein Gespräch mit der Fotografin Maike Michelis. Ein Impulsreferat von Irmgard Bickmann, Kunsttherapeutin, schließt sich an.

Die Fotoausstellung ist eine Leihgabe der Deutschen Depressionshilfe. Sie zeigt eine Sammlung von mittlerweile 20 Bildern von Betroffenen und Angehörigen. Diese Bilder wurden im Rahmen des Deutschen Patientenkongresses prämiert.

Die Ausstellung ist bis zum 6. Februar im Rathaus zu sehen. Die Teilnahme an der Eröffnung ist kostenlos.

Startseite
ANZEIGE