1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zentrale Registrierungsstelle am FMO

  8. >

Flüchtlinge

Zentrale Registrierungsstelle am FMO

Greven

UPDATE In einer mobilen Messehalle am Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) in Greven wird das Land NRW noch im September eine zentrale Registrierungsstelle für Flüchtlinge einrichten. Ziel der Maßnahme sei es, die Regis­trierung der Asylsuchenden zu beschleunigen.

Peter Beckmann

Die Halle am Flughafen Münster/Osnabrück ist 10.000 Quadratmeter groß. Foto: Jannis Beckermann

Nach Angaben der Bezirkregierung in Münster werden die Flüchtlinge mit Bussen zum FMO gebracht. Für die Betreuung vor Ort  wird nach Informationen unserer Zeitung das DRK zuständig sein. Nach der Registrierung sollen die Flüchtlinge direkt in die verschiedenen Unterkünfte in einer Landeseinrichtung in NRW oder in einem andern Bundesland gebracht werden.

Unterdessen steigt die Zahl der Flüchtlinge nach wie vor. In den vergangenen drei Wochen sind rund 33 000 Asylsuchende nach NRW gekommen. In der Nacht zu gestern waren es allein in Dortmund mehr als 1100. Auf das ganze Jahr 2015 bezogen rechnet NRW mit 200 000 Flüchtlingen.

Überall wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Menschen unterzubringen. „Das machen wir, so lange wir können“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Es werde immer schwieriger, weitere Plätze zu finden.

Die Bundeswehr hält nach Angaben des Landeskommandos NRW neun ihrer Liegenschaften für den Notfall bereit. Am Freitagabend wäre dieser beinahe eingetreten. Unter anderem in Ahlen, Münster und Rheine sollten Kasernen für die Un­terbringung von Flüchtlingen geöffnet werden.

Startseite
ANZEIGE