1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Energiezuschuss für 40 Familien

  8. >

Sozialladen „KomMode“ hilft

Energiezuschuss für 40 Familien

Horstmar

Mit der Auszahlung eines Energiegeld-Zuschusses unterstützte der Sozialladen „KomMode“ jetzt 40 Familien. In besonderer Weise wurden Familien bedacht.

Dirk Klein-Bölting (l.), Bernhard Haschke und Angelika Adams vom Sozialladen „KomMode“ haben im Alten Rathaus die Unterstützung weitergegeben. Foto: privat

Die „KomMode“ hat kürzlich eine Unterstützung in Form eines Energiegeld-Zuschusses für eine große Zahl Horstmarer und Leerer Bürgerinnen und Bürger ausgezahlt. An drei Terminen konnten die von der Stadtverwaltung angeschriebenen Haushalte im Wohngeldbezug zum Alten Rathaus kommen. Dort haben drei Verantwortliche des Sozialladens die Unterstützung weitergegeben. „Wir haben in den in den vergangenen Monaten hohe Verkaufseinnahmen erzielen können“, freuen sich die Betreiber der „KomMode“ in einer Pressemitteilung.

Insgesamt 3350 Euro ausgeschüttet

„Die Verkaufstermine, die jeweils samstags von 10 bis 12 Uhr stattfinden, werden in der jüngsten Zeit vermehrt angenommen“, so Dirk Klein Bölting. Daher war die jetzige Aktion auch aus den Einnahmen zu finanzieren. Immerhin wurde eine Ausschüttung von insgesamt 3550 Euro als Energiezuschuss an 40 Familien vorgenommen. Dabei wurden die Familien mit Kindern besonders unterstützt, die diese Hilfe mit ausdrücklicher Dankbarkeit entgegennahmen.

Solidaritätsaktion gestartet

Die „KomMode“ beabsichtigt, diese Unterstützung auch in den Folgemonaten weiterzuführen. Dazu gab es einen Spendenaufruf zu einer Solidaritätsaktion, die bislang bereits einen guten fünfstelligen Betrag einbrachte. Gespendet haben zum einen Bürgerinnen und Bürger, die ihren Energiezuschuss des Staates von 300 Euro nicht wirklich benötigen und diesen gerne anders verteilt sehen möchten, aber auch eine Horstmarer Firma, die eine größere Spende beisteuerte. Die Mitarbeiterteam der „KomMode“ bedankt sich ausdrücklich bei allen. „In den kommenden Monaten soll der Unterstützungskreis in Absprache mit der Stadt ausgeweitet werden“, kündigen die Verantwortlichen in ihrem Pressetext an. Der Verteilschlüssel orientiere sich dabei natürlich an den Spendeneinnahmen.

Wer Teil dieser Solidaraktion werden möchte, kann an folgende Stelle spenden: KomMode, IBAN: DE 64 4016 4618 5127 0019 00, Stichwort: Solidarität.

Die KomMode ist am 14. Januar (Samstag) wieder für alle geöffnet.

Weitere Infos finden sich auch online.

Startseite
ANZEIGE