1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Für 2022 steht einiges auf dem Plan

  8. >

Neue Geschäftsführerin von „HorstmarErleben“ stellt sich im Ausschuss vor

Für 2022 steht einiges auf dem Plan

Horstmar

Yvonne Reher heißt die neue Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins „HorstmarErleben“. Im April hat die 51-jährige zweifache Mutter die Nachfolge von Hubertus Brunstering angetreten. Auf Einladung des Vorsitzenden Klaus Roters war sie jetzt im Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege zu Gast. Dabei erfuhr das Fachgremium, dass „HorstmarErleben“ auch für nächstes Jahr einiges geplant hat. Neben dem Ausblick gab die Besucherin auch einen Rückblick.

Von und

Yvonne Reher aus Billerbeck Foto: Foto: Franz Neugebauer

Yvonne Reher, die neue Geschäftsführerin des Stadtmarketingsvereines „HorstmarErleben“ nahm an der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege teil. Ausschussvorsitzender Klaus Roters hatte sie eingeladen, damit sie sich im Gremium vorstellen könne und über die Tätigkeit des Vereins zu informieren.

Die Nachfolgerin von Hubertus Brunstering ist 51 Jahre alt, hat zwei Söhne im Alter von fünf und 15 Jahren und wohnt in Billerbeck“. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und in verschiedenen Medienhäusern gearbeitet. „Ich habe mich auf die Stelle beworben, weil ich mit Menschen zusammenarbeiten will und die Arbeit sehr vielseitig ist,“ begründete sie ihren Wechsel nach Horstmar.

Die Vielseitigkeit der Aufgaben wurde auch deutlich, als sie in einem 80-minütigen Vortrag über die Aktivitäten des Vereins mit 243 Mitgliedern (davon 175 Privatpersonen, 17 Vereine und Verbände und 51 Unternehmen) berichtete. Das Jahr 2020 begann mit dem Unternehmerfrühstück. Gefordert waren die Verantwortlichen beim Umzug der Geschäftsstelle im August vergangenen Jahres von der Stadtverwaltung zum ehemaligen Geschäft Schmerling. „Ich habe gleichzeitig die Mitgliederverwaltung umgestellt“, berichtete Yvonne Reher, die seit April 2021 Geschäftsführerin ist.

Gut angekommen ist das Kunstprojekt „Lyrik meets art im Quadrat“. Höhepunkte waren der Garagenflohmarkt und die Autorenlesung mit Bernt Ohle. Einen Dankeschönabend gab es für die Fluthelfer und die Notfall-Punkt-Auszeichner. Fehlt noch in der Aufzählung für 2020 der von Hubertus Brunstering vorbereitete virtuelle Adventskalender.

Aktuell beschäftigt sich das Team um Yvonne Reher mit den Adventsmärkten in Horstmar am 4./5. Dezember und in Leer am 11./12. Dezember. Die Durchführung hänge allerdings wegen der Corona-Pandemie am seidenen Faden, gab Bürgermeister Robert Wenking zu bedenken. Im Rathaus überlege man zur Zeit, während dieser Märkte den Alkoholgenuss gänzlich zu verbieten. Feste Termine sind das Soloprogramm von Thomas Philipzen (bekannt von Storno) am 8. April und die Einweihung der Dorfstraße am 9. April. In der Planung ist außerdem die Einweihung der Ritterroute, das Sommernachtspicknick im August und der Garagenflohmarkt in Leer im September.

Auch die Kultursackprojekte werden fortgeführt und das Unternehmerfrühstück. Neu aufgenommen ist das Kinder- und Jugendtheater. Viele Vorbereitungen werden noch notwendig sein für die Durchführung eines Stadtfestes mit Einweihung des Kirchplatzes. Zunächst muss ein Termin gefunden werden, der allen Wünschen gerecht wird. Der von Reher vorgeschlagene Termin am 11./12. Juni kollidiert mit dem Schützenfest der Burgfrauen. Hilfreich für die Planung könnte der vom Marketingverein geführte Terminkalender für beide Ortsteile sein. Die Verantwortlichen werden gebeten, bereits feststehende Termin möglichst schnell an „HorstmarErleben“ zu übermitteln.

Der Ausschuss begrüßte grundsätzlich die Durchführung des Stadtfestes und beauftragte den Stadtmarketingverein mit weiteren Planungen.

Startseite
ANZEIGE