1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Gewerbegebiet in Leer füllt sich

  8. >

Miriam und Chris Wickenbrock eröffnen neuen Handwerksbetrieb

Gewerbegebiet in Leer füllt sich

Horstmar-Leer

Langsam aber sicher, füllt sich das Gewerbegebiet Ostendorfer Esch im Ortsteil Leer. Dort hat Chris Wickenbrock einen Betrieb für Haustechnik, Heizug, Sanitär und Lüftung zum Jahresbeginn eröffnet. Dazu gratulierten CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking und Leers CDU-Vorsitzender Ludger Hummert dem 30-jährigen Jungunternehmer und seiner Ehefrau Miriam.

Von Franz Neugebauerund

Die CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking (3.v.r.) und Leers CDU-Vorsitzender Ludger Hummert (2.v.r.) gratulierten Miriam und Chris Wickenbrock (l.) zur Neueröffnung ihre Betriebs. Unterstützt werden die beiden von Tom Löbbering (r.).

Das Gewerbegebiet am Ostendorfer Esch im Ortsteil Leer ist um einen Handwerksbetrieb erweitert worden. Zum Jahresbeginn eröffnete Chris Wickenbrock einen Betrieb für Haustechnik in den Bereichen Heizung, Sanitär und Lüftung.

Zur Eröffnung gratulierten die heimische CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking und der Vorsitzende der Leerer CDU, Ludger Hummert. Sie würdigten das Engagement des Jungunternehmers, der von seiner Frau Miriam, geborene Stehr, bei den Büroarbeiten unterstützt wird. „Wir brauchen einen gut funktionierenden Mittelstand für unsere Wirtschaft, die vor Ort verankert ist“, erklärte Christina Schulze Föcking. Sie wünschte genau wie Ludger Hummert dem jungen Unternehmerpaar einen guten Start und stets volle Auftragsbücher. Zudem boten beide ihr jederzeitige Hilfe an.

Mit der Ansiedlung dieses Handwerksbetriebes werde ein weiterer Wunsch bei der Planung des Gewerbegebietes in Erfüllung gehen, blickte Ludger Hummert in die Vergangenheit zurück. Vor genau 21 Jahren habe man mit den Planungen für das Gewerbegebiet hinter den Sportanlagen begonnen. Man wolle damit, so hieß es, Jungunternehmern aus Leer Gewerbegelände zur Verfügung stellen, Arbeitsplätze schaffen und ganz bewusst auf bloße Unterstellmöglichkeiten für Fahrzeuge (Garagen-Gewerbegebiet) verzichten. Verschiedene Interessenten standen damals Gewehr bei Fuß.

Inzwischen haben sich die heimischen Firmen Metallbau Hölscher, Tischlerei Niehues, maschinelles Pflastern Rose und der Bauunternehmer Gerdes angesiedelt. Chris Wickenbrock hat bei der Firma Manfred Niehues in Leer gelernt. Nach einigen Gesellenjahren machte der 30-Jährige seinen Meister in den Bereichen Installation und Heizungsbau und bildete sich weiter zum Betriebswirt. Zuletzt arbeitete er bei einer Firma in Lünne.

Tom Löbbering unterstützt den Jungunternehmer bei seiner Arbeit.

Chris Wickenbrock ist in der Dorfgemeinschaft gut verwurzelt. So ist er Schriftführer des Schützenvereins Leer-Dorf und Mitglied der „Mofasas“, einer Gruppe junger Männer, die sich dem Mopedfahren verschrieben haben. „Ich will mit Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Fairness überzeugen mit dem Ziel, langfristig gute Beziehungen zu den Kunden aufzubauen und zu erhalten“, lautet seine Devise für den Start.

Startseite
ANZEIGE