1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Jedes Teil ein Unikat

  8. >

Kulturrucksack-Projekte zum Thema „Aus alt macht neu“

Jedes Teil ein Unikat

Horstmar-Leer

Im Rahmen des Kulturrucksackprogramms fanden im Leerer Jugendtreff zwei spannende Aktionen statt.

Von und

Die Kinder verpassten den Schaufensterpuppen ein schickes Styling. Doris Zintl, Lukas Zintl und Foto:

Unter dem Motto „Aus alt mach neu“ oder englisch „upcycling“ standen zwei besondere Projekte im Rahmen des Kulturrucksacks NRW. Die zehn jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer verwandelten dabei alte Kabeltrommeln in schicke Tische und ausgediente Schaufensterpuppen in attraktive Deko-Objekte.

Beide Aktionen fanden an einem Tag, aber hintereinander, im Leerer Jugendtreff „JuLe“ statt. Die Leitung der Projekte übernahm Lukas Zintl, der Gestalter für visuelles Marketing ist. Ihm zur Seite standen die Jugendtreff-Leiterinnen Doris Zintl vom „JuLe“ und Janina Korporal vom „Vipz“ Horstmar.

Unikate

„Wir hatten Kabeltrommeln in verschiedenen Gräben besorgt, was ziemlich schwierig war“, berichteten die Organisatorinnen. So konnte jedes Kind für sich die passende Größe auswählen. An der Form der Kabeltrommeln musste nichts verändert werden, aber bei der Gestaltung und Farbgebung war Fantasie gefragt.

So mancher Teilnehmer konnte sich anfangs nur schwer entscheiden. Rot, blau oder gelb, mit Punkten, Blümchen oder Streifen – die Trommeln wurden von den Teilnehmern kreativ und je nach individuellem Geschmack bemalt. Das Ergebnis waren Tische, die absolute Unikate sind.

Puppen-Torso

Künstlerisches Gespür brauchten die Mädchen und Jungen auch für das Umstyling der Schaufensterpuppen. Eigentlich handelte es sich um Torsi, denn Köpfe und Beine fehlten. Auch dabei half Lukas Zintl mit einigen Tipps und Tricks weiter.

Doch vor der Gestaltung mussten die Puppen-Torsi erst vorsichtig auseinander gebaut, Arme und Rumpf getrennt werden. Für die Färbung wurde Graffiti-Spray in eine Wanne mit Wasser gegeben. Die Farben hatten die sieben jungen Kreativen sorgsam ausgesucht.

Künstler

„Die Einzelteile der Puppen müssen nacheinander ins gefärbte Wasser getaucht werden, so dass ein schöner Marmorier-Effekt entsteht“, erläuterte Referent Lukas Zintl die Vorgehensweise. Wer ein weißes Muster auf seiner Puppe wollte, klebte die Stellen vorher ab. Am Ende ähnelte keine Puppe der anderen und die Nachwuchs-Künstler konnten originelle Deko-Objekte für ihre Zimmer mit nach Hause nehmen.

Der Kulturrucksack ist ein Programm des Landes NRW zur Förderung von Kunst und Kultur für Kinder von zehn bis 14 Jahren. In Horstmar und Leer werden die Projekte seit Jahren vom Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ koordiniert.

Startseite