1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Keine gute Stimmung

  8. >

Jahreshauptversammlung des LOV Horstmar/Leer

Keine gute Stimmung

Horstmar/Horstmar-Leer

Der Landwirtschaftliche Ortsverband Horstmar/Leer (LOV) führte jetzt seine Jahreshauptversammlung durch. Als Gastredner fungierte Benedikt Langemeyer. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Steinfurt des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes nahm Stellung zur aktuellen Situation der Landwirtschaft: „Die Stimmung auf unseren landwirtschaftlichen Betrieben ist äußerst angespannt.“

Von Franz Neugebauer

Der Vorstand des LOV Horstmar/Leer (v.l.): Berthold Tenkmann, Christoph Steinmann, Thomas Fliß, Benedikt Langemeyer, Berthold Uhlenbrock und Thomas Fier. Foto: Franz Neugebauer

In der großräumigen Festscheune des Schützenvereines Leer-Ostendorf trafen sich die Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Horstmar/Leer (LOV) zur Jahreshauptversammlung. Dabei wurde Berthold Tenkmann als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt.

Situation

Benedikt Langemeyer, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Steinfurt des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, malte ein düsteres Bild von der derzeitigen Situation der Landwirtschaft: „Die Stimmung auf unseren landwirtschaftlichen Betrieben ist äußerst angespannt.“ Insbesondere die Schweinehalter hätten aktuell mit sehr niedrigen Preisen zu kämpfen. Für alle Tierhalter gelte, dass Futtermittelpreise stark gestiegen seien aber die Erlöse sich nicht entsprechend verbessert hätten. „Uns fehlt im Moment eine Perspektive, die uns Mut macht“, traf Langemeyer, der selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb in Mettingen führt, die Stimmung der Landwirte.

Wettbewerb

Der Borchert-Plan mit einer zielorientierten staatlichen Förderpolitik, in der die Tierhaltung in Deutschland in die Lage versetzt werde, den fachlichen und gesellschaftlichen Ansprüchen an den Tier- und Umweltschutz zu entsprechen und trotzdem wettbewerbsfähig zu bleiben, liege auf Eis.

Bei der Initiative Tierwohl seien die Landwirte in Vorleistung gegangen. Man habe zu höheren Standards produziert und einige schauten jetzt in die Röhre, weil gar nicht soviel Tierwohlfleisch verkauft werden konnte. Es fehle ein verlässlicher Rahmen und Vertrauen in Politik und Handel. Lukas Münning berichtete über die Arbeit des landwirtschaftlichen Kreisverbandes mit seinen zahleichen Angeboten und Unterstützungen für die Landwirtschaft.

Wahlen

Berthold Tenkmann bedankte sich bei seiner einstimmigen Wiederwahl als Vorsitzender des LOV für das in ihn gesetzte Vertrauen. Aus dem Vorstand schied nach jahrelanger Tätigkeit Thomas Fier als Kassierer und Schriftführer aus, da er nicht mehr kandidierte. Sein Nachfolger ist Thomas Fliß. Ebenfalls nicht mehr kandidierte Berthold Uhlenbrock als zweiter Vorsitzender, Nachfolger ist Christoph Steinmann. Umfangreich ist die Liste der gewählten Vertrauensleute: Markus Eppenhoff, Theo Kajüter, Franz Schulze Iking, Tono Schulze Isfort, Gerrit Lenfers-Weil, Michael Löbbering, Heinz Blömer, Olaf Große Kleimann, Berthold Uhlenbrock, Jürgen Hausfeld, Thomas Wermelt und Eric Schulte. Die Kasse werden zukünftig Heinrich Köster und Josef Höing prüfen.

In der großen Festscheune und auf der Festwiese wurde bei Gegrilltem und Getränken diskutiert.

Startseite