1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Koppelfeld bald mit der L 580 gekoppelt

  8. >

Baustart der Verbindungsstraße

Koppelfeld bald mit der L 580 gekoppelt

Horstmar

Verspätet ist jetzt mit dem Bau der Verbindungsstraße vom Koppelfeld zur L 580 begonnen worden. Anwohner hatten den Beginn der Baumaßnahme verzögert, weil sie zunächst mit der Planung nicht einverstanden waren.

Die Bagger sind im Koppelfeld und bereiten den Bau der Verbindungsstraße Foto: fn

Mit dem Bau der Verbindungsstraße vom Koppelfeld zur L 580 wurde jetzt begonnen. Bedenken der Anwohner hatten den Beginn der Baumaßnahme verzögert.

In der Sitzung des Rates im Juni vergangenen Jahres hatte Bürgermeister Robert Wenking auf die Sinnhaftigkeit hingewiesen. Er machte damals deutlich, dass der Wunsch und die Forderung zur Realisierung einer direkten Anbindung aus der Horstmarer Bevölkerung stamme. Hintergrund dieser Überlegung sei, dass zu den Baugebieten Nieland I bis IV sowie Koppelfeld I und II lediglich eine Zufahrt über die Fürstenwiese existiere, die über den Kreisverkehr an der Koppelstraße angebunden sei. Über die Fürstenwiese sei das Lernzentrum mit Schulbus- und Individualverkehr, die Schulsporthalle, sowie der Kindergarten und der Edeka-Markt angeschlossen.

Die Verkehrsbelastung dieser Straße habe stetig zugenommen. Es existiere keine weitere Zu- und Abfahrt aus dem gesamten Siedlungsgebiet. Das bedeute, dass im Zuge einer gegebenenfalls notwendigen Vollsperrung der Fürstenwiese für die angeschlossenen Siedlungsgebiete nur eine Not-Zu- und Ausfahrt über Bischofsweg-Drostenkämpchen existiere, die im Einsatzfall für größere Rettungsfahrzeuge nur umständlich befahren werden könne. Im Rahmen einer Änderung des Bebauungsplanes Koppelfeld wurde bereits im Jahre 1984 im nordöstlichen Teil des Koppelfeldes eine öffentliche Verkehrsfläche ausgewiesen. Diese soll jetzt für die Anbindung an die L 580 genutzt werden.

Startseite