1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Von Winter auf Sommer

  8. >

Sozialladen „KomMode“ öffnet nach sechs Monaten wieder

Von Winter auf Sommer

Horstmar

Nach einer sechsmonatigen coronabedingten Zwangspause öffnet der Sozialladen „KomMode“ im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus am Freitag und Samstag wieder seine Türen. Darauf weist Ansprechpartner Dirk Klein-Bölting hin. Er und seine Mitstreiter freuen sich, dass sie der steigenden Nachfrage wieder gerecht werden können. Das Kleidungssortiment muss jetzt von Winter auf Sommer umgestellt werden.

Sabine Niestert

Maria Kösters und ihre Mitstreiter freuen sich darauf, dass sie die „KomMode“ am Freitagnachmittag wieder für die Warenannahme und am Samstagvormittag für den Verkauf öffnen dürfen. Foto: Sabine Niestert Foto: Foto: Sabine Niestert

Wann müssen die dicken Pullover im Schrank den Sommerkleidern weichen und wann die gefütterten Stiefel den Sandalen? Die Umstellung von Winter auf Sommer fällt schon im Privaten schwer, zumal das Wetter sich nicht immer der Jahreszeit entsprechend präsentiert. Noch größer gestaltet sich diese Herausforderung allerdings für die Mitarbeiter der „KomMode“, die coronabedingt ein halbes Jahr pausieren mussten.

Um so glücklicher sind die Mitstreiter rund um die Ansprechpartner Dirk Klein-Bölting und Bernhard Haschke, dass die Lockerungen endlich wieder die Öffnung des Sozialladens im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus zulassen. Am morgigen Freitag (25. Juni) treffen sie sich vor Ort, um in der Zeit von 15 bis 17 Uhr neue Textilien entgegenzunehmen und in der Kleiderkammer klar Schiff zu machen.

Einen ersten „KomMode“-Check haben die Helfer bereits in der vergangenen Woche absolviert und dabei festgestellt, dass das Lager noch prall mit Wintersachen gefüllt ist. Die müssen jetzt erst einmal aussortiert werden, um der Sommerkollektion Platz zu machen. Da die Lagerkapazitäten nicht unbegrenzt sind, bitten die Betreiber die Bürger darum, keine Kleidersäcke vor die Tür zu stellen, sondern nur die Öffnungszeiten zur Abgabe zu nutzten. Es sollten auch nicht Massen von Textilien sein, sondern nur überschaubare Mengen, um die Räumlichkeiten nicht zu sprengen.

Am Samstag (26. Juni) von 10 bis 12 Uhr sind dann wieder Besucher willkommen, die nach Kleidungsstücken schauen wollen. „Die Besucher müssen sich vor dem Eintritt registrieren lassen. Zudem sollten sie ein Nase-Mund-Maske tragen und natürlich den erforderlichen Abstand einhalten“, weist Dirk Klein-Bölting auf die geltenden Regeln der Corona-Schutzverordnung hin. Am liebsten wäre es der Mitarbeiterrunde sogar, wenn die Kunden einen Corona-Schnelltest mit negativem Ergebnis vorlegen würden, denn damit wären alle Beteiligten auf der sicheren Seite.

Damit möglichst viele Interessierte die zweistündige Öffnungszeit nutzen können, werden die Besucher gebeten, sich nicht länger als 15 Minuten im Sozialladen aufzuhalten. „Wir dürfen immer nur sechs Personen auf einmal reinlassen“, gibt Klein-Bölting zu bedenken, dass auch die Besucherzahl begrenzt ist.

Die „KomMode“ ist ab sofort wieder alle zwei Wochen jeweils freitags von 15 bis 17 Uhr zur Warenabgabe und samstags von 10 bis 12 Uhr zur Ausgabe und zum Verkauf geöffnet.

Startseite