1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Eine Paten-Obstwiese als sozial-ökologisches Projekt

  8. >

Bürgermeister Manfred Kluthe und Theresa Dabska rufen zum Mitmachen auf

Eine Paten-Obstwiese als sozial-ökologisches Projekt

Laer

Die Gemeinde Laer startet jetzt mit ihrem sozial-ökologischem Projekt „Paten-Obstwiese“. Zum Mitmachen rufen Bürgermeister Manfred Kluthe und Projektleiterin Theresa Dabska die Bürgerinnen und Bürger auf. Die Initiatoren laden am kommenden Freitag 20. Mai um 17 Uhr zum ersten Ortstermin ein.

Der Antrag der Gemeinde Laer für das integrative Projekt „Paten-Obstwiese“ ist vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Kreises Steinfurt genehmigt worden. „Jetzt können wir als Gemeinde Laer ein Zeichnen setzen, die Biodiversität und Artenvielfalt zu verbessern und gleichzeitig die soziale Integration stärken“, zitiert die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung Bürgermeister Manfred Kluthe. Er und Projektleiterin Theresa Dabska freuen sich auf den Beginn. „Helfen Sie mit, dieses schöne Projekt zu starten“, lautet ihr Appell an die Bevölkerung.

Die Anlässe zur Pflanzung eines Obstbaumes können vielfältig sein, wie beispielsweise zur Geburt eines Kindes, für Trauungen oder andere Anlässe, wo sich Kitas, Schulklassen, Betriebe oder Firmen beteiligen können. „Besonders interessant ist das Projekt für Familien, die aus verschiedenen Ländern zu uns gekommen sind und vielleicht in unserer Heimat neue Wurzeln schlagen möchten“, meint der Bürgermeister. In vielen Kulturen sei es üblich, einen Baum einmal in seinem Leben zu pflanzen. Das wäre bei diesem sozial-ökologischen Projekt möglich. Sein Ziel ist es, Menschen zusammenzuführen.

Ein passendes Areal haben die Gemeinde und die Projektleiterin bereits gefunden. Dort gäbe es bereits eine kleine Ausstattung (Geräte, Sitzmöglichkeiten). Geplant sei es, besonders die alten Obstsorten in den Blick zu nehmen, die einen besonderen Geschmack und Aroma aufweisen, wie zum Beispiel im Kreis Lehrgarten.

Als Pate von den Obstbäumen, die von den Paten gepflanzt werden, verpflichtet man sich, diese zu pflegen. Auch Vereine sind eingeladen, das Projekt zu unterstützen. Wie aus der Pressemitteilung des Bürgermeisters weiter hervorgeht, hat der Verein „Füreinander und Miteinander“, der Familien und Menschen bei der Integration hilft, bereits seine Unterstützung zugesagt.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind am Freitag (20. Mai) um 17 Uhr zu einem ersten Ortstermin eingeladen. Die Anreise wird per Fahrrad empfohlen, ist aber auch mit dem Pkw möglich. Vor Ort ist ein kleines Picknick geplant. Zudem werden die ersten Obstbaumpatenschaften vergeben. Alle Besucher bekommen nähere Infos, wie man eine Patenschaft bekommen kann. Die Initiatoren bitten um Anmeldungen bei Theresa Dabska unter der E-Mail-Adresse dobo57@interia.eu oder unter Telefon 01 76 /57 87 92 90.

Startseite
ANZEIGE