1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Für den Alltag fit machen

  8. >

Domus Caritas bietet ambulante Sozialtherapie an

Für den Alltag fit machen

Laer

Sozialtherapie? Was ist das eigentlich? Sicher ist: Sie kann psychisch kranke und suchtkranke Menschen helfen, ihren Alltag besser zu gestalten.

Setzen sich ein für die Betreuung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen im südlichen Kreis Steinfurt (v.l.): Einrichtungsleiter Dieter Eissing, Bereichsleiterin Beate Söllner und Pflegefachkraft Sylvia Laumann.

Nach der Tagesstruktur-Einrichtung, die im September gestartet ist, hält die Domus Caritas gGmbH mit der ambulanten Soziotherapie nun ein weiteres Angebot für psychisch kranke und suchtkranke Menschen in Laer und Umgebung vor. Das therapeutische Angebot für psychisch kranke und suchtkranke Menschen wird von den Krankenkassen finanziert.

Die Soziotherapie wird ambulant oder zu Hause bei den Patientinnen und Patienten durchgeführt. Ihre Ziele sind unter anderem, die Klientin oder den Klienten in ihrer/seiner Alltagskompetenz zu stärken und alltagspraktische Fähigkeiten zu trainieren, um die Betroffenen in der Lebensführung zu stabilisieren. „Damit sollen weitergehende Unterstützungsbedarfe, etwa ein stationärer Aufenthalt in einer Klinik, vermieden oder zumindest verzögert werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Domus Caritas.

Möglichst eigenständiges Leben

Die Betreuerin oder der Betreuer begleitet die Klienten dabei, für sich eine individuelle Versorgungsstruktur aufzubauen, die etwa aus Ärzten, Therapeuten, Ambulanzen und Beratungsstellen bestehen kann, sowie das kooperative Verhalten der Patienten gegenüber den eingeleiteten, psychosozialen Maßnahmen zu fördern. „Dabei gilt es vor allem, die Ressourcen der Klientin oder des Klienten zu stärken, um ein möglichst eigenständiges Leben führen zu können“, erklärt Soziotherapeutin Sylvia Laumann.

In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Facharzt, der die Klienten eine ambulante Soziotherapie verordnet, wird ein Behandlungsplan erstellt, der die Behandlungsziele der Soziotherapie festlegt. Die Soziotherapie kann bis zu drei Jahre dauern, in denen bis zu 120 Fachleistungsstunden erbracht werden können.

Erfahrene weitergebildete Betreuende der Domus Caritas führen die ambulante Soziotherapie nach Vorgaben der Krankenkassen durch. „Klar ist jedoch auch, dass die Patientin oder der Patient sagt, wo es langgeht“, so Sylvia Laumann. So könne ein Vertrauensverhältnis zwischen den Patienten und den Betreuern wachsen.

Die Soziotherapie ist ein niedrigschwelliges Angebot, um Klienten zu unterstützten, ihren Alltag so selbstständig wie möglich zu gestalten.

Für weitere Infos stehen die Anbieter unter Telefon 02552/995384 oder per E-Mail an dieter.eissing@caritas-steinfurt.de bereit.

Startseite
ANZEIGE