1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Nachwuchs denkt an Weihnachten

  8. >

Vor- und Jugendorchester nimmt eine CD auf

Nachwuchs denkt an Weihnachten

Laer

Mitten im Hochsommer denken die Mitglieder des Vor- und Jugendorchesters des Blasorchesters Laer und ihre Dirigentin Sarah Niehaus bereits an Weihnachten. Das liegt daran, dass die Nachwuchsmusiker im Tonstudio eine eigene Weihnachts-CD aufnehmen wollen. Da die Aufnahmen einzeln erfolgen, ist das trotz Corona möglich. Bereits nach den Sommerferien soll mit der Probenarbeit begonnen werden.

Von und

Noch gerne erinnern sich die Akteure des Vor- und Jugendorchesters des Laerer Blasorchesters und ihre Betreuer an ihr letztes gemeinsames Probenwochenende vor Corona. Foto: Blasorchester Laer Foto: Foto: Blasorchester Laer

Da die aktuelle Infektionslage es inzwischen zulässt, hat das Blasorchester Laer seinen Probenbetrieb wieder aufgenommen. Während sich das Hauptorchester gerade auf das Gartenkonzert am 21. August in der Gaststätte Smeddinck vorbereitet, beginnt der Neustart nach dem Lockdown für das Vor- und Jugendorchester mit einem ganz besonderen Projekt. So werden die Nachwuchsmusiker die nächste Zeit nutzen, um im Tonstudio eine eigene Weihnachts-CD aufzunehmen.

Bereits während des vorherigen Lockdowns hatte das Hauptorchester diese Möglichkeit genutzt, eine Tonstudio-Aufnahme zu produzieren. Da dabei jeder Akteur – im Gegensatz zum Konzert – einzeln auftrat, ließen die Corona-Bedingungen das zu. Nun sollen auch die Nachwuchstalente in diesen Genuss kommen. „Das wird sicherlich eine ganz besondere Erfahrung für die Kinder und Jugendlichen, sind sich die Verantwortlichen sicher“, heißt es in einer Pressemitteilung des Blasorchesters.

Bis die Aufnahme einer ganzen CD erfolgen kann, muss natürlich fleißig geübt werden. Mehr als 30 Proben hat Dirigentin Sarah Niehaus angesetzt, um die jungen Akteure auf ihr Spiel im Tonstudio vorzubereiten. Geplant sind sowohl Gesamtproben als auch Satz- und Registerproben. Auch ein Probewochenende im Sauerland ist vorgesehen. Dort sollen neben der musikalischen Arbeit auch Freizeitaktivitäten stattfinden, um ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Die Proben für das Projekt starten nach den Sommerferien. Geübt wird mittwochs von 17 bis 18 Uhr (Vororchester) und von 18 bis 19 Uhr (Jugendorchester) auf dem Hof Volkermann. „Jeder junge Mensch, der ein Blasinstrument oder Schlagzeug spielt, ist eingeladen, mitzumachen“, heißt es im den Pressetext weiter.

Das Projekt sei der ideale Zeitpunkt, um in ein Orchester einzusteigen und Erfahrungen im Zusammenspiel in einem Ensemble zu sammeln, so Sarah Niehaus. Auch ein Einstieg in das laufende Geschehen ist denkbar. Interessierte erreichen die Dirigentin unter Telefon 0 25 54/ 9196697.

Es werden Stücke verschiedener Schwierigkeitsstufen erarbeitet, vom klassischen Choral bis hin zu modernen Weihnachtshits. Welche genau davon auf der CD erscheinen werden, wollte Sarah Niehaus noch nicht verraten. „Die fertige CD unter dem Tannenbaum soll schließlich eine Überraschung bleiben“, meint sie.

Für die Umsetzung des Projekts hat sich der Verein erfolgreich um eine Förderung des bundesweiten Programms „IMPULS“ beworben. Im Rahmen von „NEUSTART KULTUR“ soll dieses Musizierenden Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhten Sichtbarkeit nach dem Lockdown bieten.

Startseite