1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Nachwuchs erkundet den Pferdesport

  8. >

Ferienaktion des Reitvereins erfreut sich großer Beliebtheit

Nachwuchs erkundet den Pferdesport

Laer

Auf dem Rücken der Pferde ist es wirklich schön. Diese Erfahrung machten die Kinder, die sich an der Ferienaktion des Reitvereins beteiligten, die sehr beliebt ist und schon eine lange Tradition hat. Sogar Kutschfahrten wurden angeboten.

nix

Das Ponyreiten war auch dieses Mal wieder ein Highlight für Mädchen und Jungen. Foto: Nix

„Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“ Laut der Gesellschaft für deutsche Sprache geht dieses oft gehörte Zitat wahrscheinlich auf den Schriftsteller Friedrich von Bodenstedt (1819 bis 1892) zurück. Möglicherweise ist es aber auch arabischen Ursprungs. Reitsportbegeisterte zitieren dieses Sprichwort häufig und sie müssen es schließlich wissen.

Im Rahmen einer beliebten Veranstaltung des Ferienprogramms der Initiative für Kinder und Jugendliche durften ab Vierjährige jetzt beim Reitverein (RV) Laer testen, ob sie sich eventuell für diese Sportart begeistern können. Unter fachkundiger Anleitung und in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson machten die Kleinen erste Erfahrungen auf Schulponys, die sie geduldig ein paar Runden trugen. Eigenwerbung für den Verein, aber vor allem Spaß und Abwechslung für Mädchen und Jungen in den Ferien.

„Ponyführen steht bei uns jedes Jahr auf dem Programm“, erklärte Jugendwartin Julia Engmann. „Auf Grund von Corona stand lange auf der Kippe, ob wir es dieses mal überhaupt anbieten können“, fügte sie hinzu. Glücklicherweise gab es grünes Licht dafür.

Auch die kleine Mara setzte sich an diesem Nachmittag auf ein Pony und betrachtete die Welt aus ungewohnter Perspektive. Erfahrungen mit dem Pferdesport hatte das Mädchen noch keine, doch was nicht ist, kann ja noch werden.

Interessant war die Aktion vor allem für Reitanfänger. „Nach zwei bis drei Runden wechseln sich die Kinder ab“, berichtete die Jugendwartin. Vor der Reithalle wartete eine Kutsche, in die sich Mädchen und Jungen mit ihren Angehörigen setzten und bei ruhiger Fahrt die schöne Landschaft betrachten konnten.

Es wurde auch an diejenigen gedacht, denen es zurzeit nicht so gut geht. „Bei der heutigen Aktion sammeln wir Spenden für Reitvereine in Regionen, die von der Flutkatastrophe betroffen sind“, hieß es seitens der Veranstalter, die den Erlös spenden wollten.

Startseite