1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Nachwuchs soll mitbestimmen

  8. >

Kinder- und Jugendkonferenz am 9. Oktober in der kleinen Turnhalle

Nachwuchs soll mitbestimmen

Laer

Zu einer Kinder- und Jugendkonferenz laden Bürgermeister Manfred Kluthe und der Gemeinderat am 9. Oktober (Samstag) in die kleine Turnhalle am Hofkamp ein. Dort sind von 12 bis 13 Uhr die Sechs- bis Zehnjährigen und von 14 bis 18 Uhr die Elf- bis 27-jährigen willkommen. Die Veranstaltung soll als Basis für die spätere Gründung eines Jugendparlaments oder Jugendbeirats dienen.

Sabine Niestert

Die Meinung und das Mitmachen des Nachwuchses ist den Verantwortlichen der Gemeinde Laer wichtig. Deswegen laden sie am 9. Oktober zu einer Kinder- und Jugendkonferenz ein.Foto: Kreis Steinfurt Foto: Foto: Kreis Steinfurt

Vor dem Hintergrund, dass in der Gemeinde Laer künftig ein Jugendparlament oder ein Jugendbeirat gegründet werden soll, laden die Initiatoren am 9. Oktober (Samstag) zu einer großen Kinder- und Jugendkonferenz (JUKO 21) in die kleine Turnhalle, Am Hofkamp, ein.

Weil dem Bürgermeister Manfred Kluthe und dem Rat die aktive Beteiligung des Nachwuchses an der Entwicklung von Laer und Holthausen sehr wichtig sind, wollen der Gemeindechef und das Orga-Team der JUKO 21 den Kindern und Jugendlichen an diesem Tag die Chance bieten, öffentlich ihre Meinung zu sagen sowie ihre Wünsche und Ideen zu äußern.

Von 12 bis 13 Uhr sind zunächst einmal die Sechs- bis Zehnjährigen willkommen, sich über alles zu äußern, was ihnen unter den Nägeln brennt, wie beispielsweise die Schulhof- und die Spielplätzegestaltung.

Anschließend sind von 14 bis 18 Uhr alle Elf- bis 27-Jährigen gefragt. Während dieser Jugendkonferenz geht es primär um Fragen, Themen und Anregungen dieser Altersgruppe. In fünf verschiedenen Workshops können die Teilnehmer Dinge ansprechen, die sie bewegen. Ob Busverbindungen, Freizeitangebote, Spiel- oder Bolzplätze, Klimaschutz, Umweltschutz, Plastikvermeidung oder WLAN, kein Thema ist tabu, versprechen die Gastgeber.

Gemeinsam sollen die Besucher Ideen und Lösungen entwickeln sowie Probleme benennen können, und darüber mit jungen Kommunalpolitikern der Gemeinde in lockerer Atmosphäre diskutieren. „Gerne dürft Ihr mit Euren Freunden kommen, denn es geht auch um Spaß und das Miteinander“, heißt es im Einladungsschreiben der Veranstalter, die zudem darauf hinweisen, dass es Musik, Snacks, Getränke und als Highlight eine Disco im „ChilLaer“ gibt. Für dieses Angebot und seine Unterstützung dankte der Bürgermeister während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung und Sport dem Leiter des Jugendtreffs ChilLaer“, Patrick Jensen.

Zudem berichtete Kluthe, dass die Gemeinde die JUKO mit der Aktion „#partizipation.ins.rollen.bringen“ des Kreises Steinfurt verbinden kann. So sieht die Kinder- und Jugendförderung des Kreisjugendamtes Steinfurt, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ebenfalls als einen wichtigen Grundpfeiler ihrer Arbeit an. Damit Kinder und Jugendliche sich in ihren Sozialräumen wohl und heimisch fühlen, sich engagieren und das Gemeindeleben aktiv mitgestalten, sei es wichtig, sie über Mitbestimmungsformen sowie über die Möglichkeiten sozialen Engagements zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu bieten, Gehör zu finden, heißt es im Einladungsschreiben des Kreises, der seinen „Partizipations-Bus“ passend zur JUKO nach Laer schickt. Dort macht dieser dann vor der kleinen Turnhalle Station.

Startseite