Corona-Schnelltest: Drive-in seit Donnerstag in Betrieb

Nasenabstriche in Rekordzeit

Laer

Seit Donnerstag gibt es einen Drive-in in Laer. Dort werden allerdings keine Menüs oder Waren angeboten – das ist eine Corona-Schnelltest-Stelle.

Matthias Lehmkuhl

Werner Thüning (Betreiber, v.l.), Manfred Kluthe (Bürgermeister) und Guido Zwiener (Betreiber) sind froh, dass sie mit dem Drive-in die kostenlose Bürgertestung deutlich ausweiten können. Foto: lem Foto:

In einem sogenannten Drive-in werden Dienstleistungen angeboten, ohne dass der Kunde hierfür sein Auto verlassen muss. Seit Donnerstag gibt es auf dem Betriebsgelände des 1a Fachmarktes Zwiener, Kley 1 in Laer, einen Drive-in. Allerdings werden dort keine Menüs oder Waren angeboten, sondern ein Corona-Schnelltest. Auch dort muss der „Kunde“ sein Fahrzeug nicht verlassen. Die Abstriche werden von geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Rekordzeit aus der Nase entnommen.

Dazu sind auf dem Zwiener-Gelände zwei Pavillons aufgebaut worden. Auf einem steht „Termin“ – auf dem anderen „Drive-in“ geschrieben. „Nicht jeder verfügt über ein Mobiltelefon oder über einen Internetzugang. Die Personen können bei uns auch ohne Terminbuchungen kommen“, erläutert Betreiber Werner Thüning das Verfahren für den Drive-in-Pavillon.

Nach 15 Minuten Wartezeit erhalten diese Corona-Getesteten ihr Ergebnis per Zertifikat in Papierform. Diejenigen, die Termine online (schnelltest-laer.de) gebucht haben, erhalten das Testergebnis eine Viertelstunde später auf ihrem Smartphone oder per E-Mail. Das Drive-in oder auch „Drive-Thru“ genannt ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr geöffnet.

Startseite