1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Unterschriften für mehr Sicherheit

  8. >

Grüne machen für ein Laer ohne Lkw-Durchfahrtsverkehr mobil

Unterschriften für mehr Sicherheit

Laer

„Weniger Lkw für mehr Sicherheit im Ortskern von Laer“, fordern die Laerer Grünen. Die Menschen im Ewaldidorf warten bereits seit vielen Jahren auf Entlastung vom durchfahrenden Schwerlastverkehr auf der Landstraße  555“. Die Initiative „Sichere Ortsdurchfahrt Laer“ will den durchfließenden Lkw-Verkehrsstrom im Ortskern stoppen. Auf diese ihre Aktivitäten weisen die Grünen in einem Pressetext hin.

Von und

Zum Auftakt der Unterschriftensammlung trafen sich einige Vertreterinnen und Vertreter der Initiative „Sichere Ortsdurchfahrt“ an der baustellenbedingten Absperrung auf der Darfelder Straße. Erste Unterschriften wurden dabei bereits eingesammelt. Foto: Grüne

„Weniger Lkw für mehr Sicherheit im Ortskern von Laer“, fordern die Laerer Grünen. Die Menschen im Ewaldidorf warten bereits seit vielen Jahren auf Entlastung vom durchfahrenden Schwerlastverkehr auf der Landstraße  555“. Die Initiative „Sichere Ortsdurchfahrt Laer“ will den durchfließenden Lkw-Verkehrsstrom im Ortskern stoppen. Auf diese ihre Aktivitäten weisen die Grünen in einem Pressetext hin.

„Ein Lkw-Durchfahrverbot würde auf jeden Fall für mehr Lebensqualität im Dorf sorgen. Und eine verbindliche Regelung wird langfristig mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bringen“, zitiert der Text Fraktionssprecher Hubert Bröker. Für den Vermessungsingenieur liegt das wie für die vom Grünen Ortsverband gegründete Initiative „Sichere Ortsdurchfahrt Laer“ auf der Hand. Die Grünen und die Initiative fordern jetzt ein Durchfahrverbot für den Schwerlastverkehr, ausschließlich Ziel- und Quellverkehr. Sie wollen verbindlich festlegt wissen, dass durchfahrende Lkw aus und in Richtung Darfeld künftig ausschließlich die vorhandene Ausweichstrecke über Horstmar nutzen. „Außerdem soll innerhalb der geschlossenen Ortschaft von Laer eine Tempo-30-Zone eingerichtet werden“, heißt es in dem Pressetext weiter.

Die Grüne Ratsfraktion hat bereits einen entsprechenden Antrag an Bürgermeister Manfred Kluthe auf den Weg gebracht, der in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt und Verkehr – dieser tagt voraussichtlich am 18. August (Mittwoch) – behandelt werden soll.

Eine überörtliche Ableitung des durchfahrenden Schwerlastverkehres sei unproblematisch über die L 579 und L 580 über Horstmar nach Darfeld möglich. Die genannten Nachbarkommunen wären dadurch nur unwesentlich betroffen, da die alternative Route fast ausschließlich über eine Strecke im Außenbereich führt, so die Antragsteller.

Die Laerer Ortsdurchfahrt sei aktuell wegen der engen Straßenquerschnitte von maximal fünf bis sechs Metern und der engen Kurvenbereiche auf einer Länge von rund 350 Metern für den durchfahrenden Schwerlastverkehr schlicht nicht geeignet. Immer wieder komme es zu gefährlichen Fahrzeugbegegnungen. Besonders zu den Zeiten von Berufs- und Schulverkehr spitze sich die Lage zu.

„Seit Beginn der Bauarbeiten an der Darfelder Straße und der Tempo 30-Pflicht auf der Hohen Straße ist es deutlich ruhiger und lebenswerter geworden. Wir möchten, dass es so bleibt“, zitiert der Pressetext eine Forderung von Dr. Silke May-Landgrebe vom Sprecherteam des grünen Ortsverbandes. „Alle Bürgerinnen und Bürger, die diese Initiative befürworten, können das in vielen Geschäften und am Freitag und Samstag vor dem Edeka-Markt unterschreiben“, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Startseite