1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Betrüger scheitern mit ihrer Masche

  8. >

Polizei lobt Verhalten

Betrüger scheitern mit ihrer Masche

Metelen

Einige Haushalte in Metelen hatten in den vergangenen Tagen einen eher merkwürdigen Anruf. Ein Polizei gab vor, am anderen Ende der Leitung zu sein. Er bot einen „besonderen Service“ an, der in Metelen jedoch auf kein Interesse stieß.

Erhard Kurlemann

Symboldbild  Foto: Anne Eckrodt

Dickes Lob von der Polizei: Alle Haushalte in Metelen, die am Dienstag oder Mittwoch dieser Woche von Unbekannten angerufen wurden, haben richtig reagiert – und keine Angaben gemacht oder einfach aufgelegt.

Was war geschehen? In den vergangenen Tagen sind in Metelen verschiedene Personen angerufen worden. Die Nummer des angeblichen Polizisten war auf dem Display jeweils nicht erkennbar. Die Masche war immer die gleiche: Es wurde mitgeteilt, dass bei einem Einbruch in der Adenauer­straße ein Notizbuch gefunden worden sei. Darin enthalten sei eine Liste, auf der die Nummer der Angerufenen ganz oben angegeben sei.

Der falsche Polizist habe weiter ausgeführt, dass deshalb wohl davon auszugehen sei, dass ein Einbruch bevorstehe. Deshalb müsse er nach Bargeld und Wertgegenständen wie Goldschmuck oder anderen wertvollen Besitztümern fragen. Der „besondere Service“: Er wolle die Dinge an sich nehmen und verwahren – der Vorteil: Etwaige Diebe würden leer ausgehen.

Einige der Angerufenen hätten sich an die richtige Polizei gewandt – aus Sorge, auch aus Angst. „Das ist die richtige Reaktion. Die Polizei will wissen, wenn Betrüger versuchen, ihr Unwesen zu treiben“, betont ein Sprecher der Kreispolizeibehörde auf Nachfrage unserer Zeitung.

Beamte aus Ochtrup seien noch am gleichen Tag zu den Betroffenen gefahren.

Nach Angaben der Kreispolizeibehörde sei auch diese Masche hinlänglich bekannt. Es lägen bereits mehrere Beschwerden oder Anzeigen vor. Offenbar würden Orte reihenweise abtelefoniert – bei dem Versuch, mit der Masche erfolgreich zu sein.

Der Appell der Polizei ist eindeutig: Niemals Geld oder Wertgegenstände an fremde Personen aushändigen.

Startseite
ANZEIGE