1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Ikan Hyu verspricht „Elektro-Irsinn“

  8. >

Kinkerlitzchen-Festival

Ikan Hyu verspricht „Elektro-Irsinn“

Metelen

Das Duo Ikan Hyu tritt beim Kinkerlitzchen-Festival in Metelen auf.Anisa Djojoatmodjo und Hannah Bisseger werden als „Meisterinnen des Multitaskings“ beschrieben und spielen bis zu drei Instrumente gleichzeitig, rappen und singen dazu.

mfe

Die beiden Schweizerinnen Anisa Djojoatmodjo (l.) und Hannah Bisseger werden als „Meisterinnen des Multitaskings“ beschrieben. Foto: Kinkerlitzchen-Festival

Endlich wieder Festival: Am 14. August (Samstag) findet an Plagemanns Mühle das Kinkerlitzchen-Festival statt. Unsere Zeitung stellt im Vorfeld die Bands vor, die dort auftreten werden. Ikan Hyu verspricht „Elektro-Irrsinn mit jazzgeschulten Stimmen“, heißt es in der Ankündigung. Die beiden Schweizerinnen Anisa Djojoatmodjo und Hannah Bisseger werden als „Meisterinnen des Multitaskings“ beschrieben und spielen bis zu drei Ins-trumente gleichzeitig, rappen und singen dazu. „Seit sich die beiden während des Studiums an der Züricher Hochschule der Künste kennengelernt haben, toben sie sich in ihrem eigenen musikalischen Kosmos aus.“ In ihren Texten werden lyrische Gesellschaftsbeobachtungen, aber auch kreativer Nonsens zum Ausdruck gebracht.

Haifisch

Der Name Ikan Hyu bedeutet auf Indonesisch Haifisch und spielt einerseits auf Djojoatmodjos indonesische Wurzeln, andererseits auf den Ästhetikanspruch des Duos an. Dieser orientiert sich an den Sphären des Weltalls und der Tiefsee. Tickets gibt es im Vorverkauf für 15 Euro bei Schreibwaren Ewering und online.

         

Startseite
ANZEIGE