Planungen für Wiese zwischen Freistein, Schreiber Esch und Schöppingener Straße laufen

Nächstes Baugebiet schon im Visier

Metelen

Kaum ist das Baugebiet Wettringener Straße angeschoben, findet sich schon ein neues Areal in der planerischen Pipeline. Zwischen „Zum Freistein“ und der Schöppingener Straße gehört der Storm-Telkers-Stiftung eine Fläche, auf der aktuell noch Schafe weiden. Diese soll noch in diesem Jahr, möglicherweise ergänzt um Teile angrenzender Grundstücke, für die Bebauung planreif gemacht werden.

Dieter Huge sive Huwe

Noch grasen auf der großen Wiese zwischen „Zum Freistein“, dem Schreiber und Nieporter Esch und der Schöppingener Straße ein paar Schafe. Das Areal will die Storm-Telkers-Stiftung zu Bauland machen. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Es hat nicht die Ausmaße wie der Hilbuskamp oder auch nur die Fläche am Schützenwald, und doch soll im innerörtlichen Bereich aktuell zusätzlich zu dem Areal an der Wettringender Straße ein weiteres Baugebiet erschlossen werden – möglicherweise schon in diesem Jahr. Es handelt sich um eine Fläche, die der Storm-Telkers-Stiftung gehört. Aktuell weiden noch Schafe auf der Wiese zwischen den Straßen Zum Freistein, Schreiber Esch und der Schöppingener Straße. Doch sind bereits Schritte in die Wege geleitet, um die Fläche baureif zu machen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!