1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. 2000 Zuschauer feiern Kreationen der jungen Modemacher

  8. >

Modenschau „Students on Catwalk“

2000 Zuschauer feiern Kreationen der jungen Modemacher

Münster

Von der Nähmaschine auf den Laufsteg: Die Schüler der Schule für Modemacher Münster präsentierten auf dem Catwalk eine Auswahl ihrer Kollektionen und Outfits. Diesmal waren auch fachfremde Gäste dabei.

Maria Conlan

Die Schüler der Schule für Modemacher Münster präsentierten auf dem langen Catwalk eine Auswahl Ihrer Kollektionen und Outfits. Highlight bei „Students on Catwalk“ ist jedes Jahr aufs Neue die Präsentation der Abschlusskollektionen der Absolventen. Foto: Matthias Ahlke

Ähnlich wie in den Vorjahren, aber doch anders und neu überraschte der „Students on Catwalk 2019“ der Schule für Modemacher Münster in der Halle Münsterland.

Dieses Mal trat Schulleiterin Beate Welp-Gerdes zu Beginn allein auf die Bühne, um sich bei Unterstützern zu bedanken und über Neues aus der Modeschule zu berichten. Sie begrüßte besondere Gäste: Bergleute aus Ibbenbüren. Im letzten Jahr beschäftigte sich ein Schulprojekt mit dem Upgrade von Bergmannskluft. Mit diesen Ergebnissen wurde am Freitagabend der Catwalk vor 2000 Zuschauern eröffnet – ein Feuerwerk der Kreativität und Überraschungen. Fotografisch wurde dieses Upgrade ebenfalls festgehalten und zu einem Kalender zusammengestellt. Bei den Kreationen wurden Gummihandschuhe zum extravaganten Kragen, Gasmaske und Grubenlicht laufstegreif, Arbeitskleidung zum extravaganten Outfit.

Die Erstsemester stellte beim Arbeitsauftrag „Malerisch!“ Gesichter auf Nesselstoffen dar und verarbeiteten diese zu vielfältigen, witzigen, schicken Kleidungsstücken. Mit Blusenentwürfen beschäftigten sich die Drittsemester. Eine Gruppe verarbeitete unterschiedliche Stoffe zum stimmigen Ganzen, eine andere verwendete neonfarbige Stoffe kombiniert mit Grautönen. Abendmode gab es vom fünften Semester. „Aufgeblüht“ zeigte Blumenstoffe in großer Vielfalt. Die Studierenden präsentierten ihre Kreationen selbst und meisterten die Herausforderung, elegant zu laufen – ohne Panne.

Die Absolventinnen Amelie Rost und Franziska Hülsken moderierten den Abend. Sie bezeichneten die Modeschule als Familie. Dreieinhalb Jahre haben sie zusammen gelernt, gearbeitet, konzipiert, genäht, entworfen, zum Schluss auf Hochtouren mit wenig Schlaf an ihrer jeweils ganz persönlichen Kreation gearbeitet. Alle 22 Studierenden meisterten diese Herausforderung. Ihr Stil umfasste Country, Folklore-Elemente, Business-Style und Freizeit-Look – von traditionell bis sehr mutig.

So gab es eine Kollektion für alle, die sich in der aktuellen Modewelt noch nicht vertreten fühlen. Hier präsentierten Männer Rock- und Kleidermode. Vielseitig wie die Mode war auch das Rahmenprogramm: Rad fahrende und radschlagende Kinder, Breakdancer, Skater, Glitzerkonfetti und Blasmusik von den „Baumberger Musikanten“. Mode, Musik und Lichtstimmungen fügten sich schließlich zu einem stimmigen Ganzen und boten abwechslungsreiche Unterhaltung.

Startseite
ANZEIGE