Lina Heitmann hatte Corona

22-Jährige nach Covid-19-Erkrankung erneut in Quarantäne

Münster/Sassenberg

Die Corona-Pandemie hat Lina Heitmann voll erwischt. Die 22-jährige Sassenbergerin, die inzwischen in Münster wohnt, ist in häuslicher Quarantäne – schon wieder. Bereits im April und Mai war sie vier Wochen „gefangen“. Damals war sie selbst am Coronavirus erkrankt.

Jonas Wiening

Lina Heitmann guckt in ihr Tablet. Viel mehr kann die 22-Jährige zurzeit auch nicht machen. Denn sie ist in häuslicher Quarantäne - erneut. Foto: Screenshot

Als Covid-19 im Februar und März so richtig nach Deutschland kam, war auch Lina Heitmann vorsichtig. „Man wusste ja noch nicht so richtig viel über das Coronavirus“, berichtet die Sassenbergerin. Die damals 21-Jährige holt in Münster aktuell ihr Abitur nach. Als die Schulen im März geschlossen wurden, war der Unterricht auch für die ausgebildete Kosmetikerin nur noch online möglich. „So gut es ging, wurden wir über die Videoplattform Zoom unterrichtet“, erzählt Heitmann, die die Kontaktreduzierungen, geschlossenen Geschäfte und abgesagten Veranstaltungen zwar bedauert, aber vollstes Verständnis für die Maßnahmen hatte.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!