1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. 32 nachgewiesene Infektionen mit britischer Virusmutation

  8. >

Corona in Münster

32 nachgewiesene Infektionen mit britischer Virusmutation

Münster

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster steigt wieder leicht an. Für den Krisenstab ist das ein Grund, an die Bevölkerung zu appellieren, sich auch bei gutem Wetter an die gültigen Regeln zu halten. Denn die britische, ansteckendere Variante des Coronavirus breite sich auch in Münster weiter aus.

wn

137 Münsteranerinnen und Münsteraner sind aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa (Symbolbild)

Sonnenschein, warme Temperaturen und damit einkehrende Leichtigkeit – in den vergangenen Tagen nutzten viele Münsteranerinnen und Münsteraner das schöne Wetter für ihre Freizeitaktivitäten. Auch wenn die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus unter freiem Himmel geringer ausfällt, so ist die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln dabei weiterhin ein gewichtiger Faktor, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Denn die neuen Virusmutationen, in Münster insbesondere die britische Variante mit aktuell 32 nachgewiesenen Infektionsfällen, gelte als schneller übertragbar.

Krisenstab appelliert an die Münsteraner

Der Krisenstab Münster bittet die Bevölkerung deshalb noch einmal nachdrücklich, auch bei gutem Wetter die gültigen Regeln zu beachten. Der Inzidenzwert in Münster steigt langsam wieder an und liegt heute bei 30,1 (+2,9 im Vergleich zum Vortag). Zuvor hatte er fast drei Wochen lang unter 30 gelegen. Wolfgang Heuer, Leiter des Krisenstabs: "Wir alle genießen die Sonnenstrahlen und sind gerne an der frischen Luft. Mit Rücksichtnahme, Abstand und gegebenenfalls Maske schützen wir dabei unsere Mitmenschen und uns selbst."

Oberbürgermeister Lewe fordert den Bund in seiner Funktion als Vizepräsident des Deutschen Städtetages auf, ein Förderprogramm für die durch die Corona-Krise schwer getroffenen Innenstädte aufzulegen. „Wir stehen vor verzweifelten Unternehmern, die zum Teil Geschäfte, die seit über 100 Jahren im Familienbesitz sind, führen und denen wir Perspektiven aufzeigen müssen“, sagte Lewe bei einer Pressekonferenz des Städtetages. Für die Innenstädte sei eine Mischnutzung das Thema der Zukunft.

Zwölf Neuinfektionen und elf Gesundmeldungen

Zwölf Neuinfektionen und elf Gesundmeldungen hat die Stadt Münster am Donnerstag registriert. Die Zahl der Menschen, die aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, ist damit auf 137 gestiegen. Am Vortag hatte es 136 Corona-Infizierte gegeben.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Münster 5400 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. 5163 haben die Infektion mittlerweile überstanden. 100 Münsteranerinnen und Münsteraner sind im Zusammenhang mit Corona gestorben. Seit etwas mehr als einer Woche ist kein weiterer Todesfall mehr registriert worden.

24 Covid-Patienten im Krankenhaus

In den münsterischen Krankenhäusern werden derzeit 24 Covid-19-Patienten behandelt, sieben davon auf Intensivstationen. Vier Patienten müssen nach Angaben der Stadt beatmet werden.

Startseite
ANZEIGE