1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. 54-Jähriger beleidigt Mann in Zug mit rechtsradikalen Parolen

  8. >

Ermittlungsverfahren 

54-Jähriger beleidigt Mann in Zug mit rechtsradikalen Parolen

Münster/Greven

Die Bundespolizei ermittelt gegen einen 54-jährigen Mann aus Rheinland-Pfalz. Er soll in einem Zug einen anderen Mann ausländerfeindlich beleidigt haben. Aus seiner rechten Gesinnung macht er nach Polizeiangaben keinen Hehl.

Die Bundespolizei ermittelt gegen einen 54-Jährigen, unter anderem wegen einer Tätowierung mit der Darstellung der SS-Runen. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein 54-jähriger Mann aus Nierstein in Rheinland-Pfalz hat am Mittwochnachmittag im Zug zwischen Greven und Münster gegen das Rauchverbot verstoßen. Ein 27-jähriger Emsdettener bat ihn, sich an die Regeln zu halten und das Rauchen zu unterlassen.

Wie die Bundespolizei jetzt mitteilt, kamen von dem 54-Jährigen statt Einsicht aufgrund des Aussehens des 27-jährigen Deutschen jedoch nur Beschimpfungen mit ausländerfeindlichem Inhalt. "Nicht nur seine rechte Gesinnung trug der Niersteiner offen zur Schau, an seinem Unterarm trug er für jeden sichtbar eine Tätowierung mit der verfassungswidrigen Darstellung der SS-Runen", heißt es in der Pressemitteilung der Bundespolizei.

Strafverfahren eingeleitet

Bei der Einfahrt in Münster wurde der Mann durch Beamte der Bundespolizei in Empfang genommen. Gegen den polizeibekannten Mann wurden Strafverfahren wegen Beleidigung, Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Startseite