1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. 7000 Interessenten auf der Warteliste

  8. >

Lieferdienst „Picnic“ will expandieren

7000 Interessenten auf der Warteliste

Münster

Als der Lieferdienst „Picnic“ vor ein paar Monaten in Münster startete, hatte niemand mit einem solchen Ansturm von Interessenten gerechnet. Aktuell stehen 7000 Kunden auf der Warteliste für die Lebensmittel-Lieferungen.

Von Karin Höller

Die „Flotte“ der Picnic-Auslieferungswagen mit E-Antrieb soll vergrößert werden, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Foto: Picnic

Nicht einmal ein Jahr lang bietet der Lieferdienst „Picnic“ in Münster in Kooperation mit Edeka ein Supermarkt-Vollsortiment an und ist seitdem auf Expansionskurs. Obwohl das Unternehmen die Zahl der zunächst zehn eingesetzten Auslieferungsfahrzeuge und die der 25 Fahrer sukzessive fast verdoppelt hat, stehen aktuell noch rund 7000 Interessenten auf der Warteliste, wie Frederic Knaudt aus dem Vorstandsteam auf Anfrage erklärt. „Sowohl Team als auch Elektroflotte sind derzeit voll ausgelastet. Daher stellen wir weiter ein und haben auch für Münster die Produktion der Elektrovans erhöht.“ Täglich baue man weitere Kapazitäten auf und lade neue Kunden von der Warteliste ein.

Nicht mit so starker Nachfrage gerechnet

Mit einer so starken Nachfrage habe man zu Beginn nicht gerechnet, gesteht Knaudt. Denn selbst in der Innenstadt und den Stadtteilen Hiltrup und Wolbeck, in denen der Lieferdienst gestartet war, sei die Warteliste noch nicht abgearbeitet.

Und da sich der Bedarf über ganz Münster erstrecke, gebe es bereits die Überlegung, ob wir in Zukunft einen weiteren Standort eröffnen“, so Knaudt. „Das würde uns ermöglichen, noch mehr Haushalte zu erreichen.“ Derzeit wird von einer Halle im Gewerbegebiet Loddenheide aus kommissioniert.

Lieferdienst mit Supermarkt Vollsortiment

Münster ist für den Lieferdienst mit Supermarkt-Vollsortiment die erste Stadt außerhalb der Rhein-Ruhr-Region. Daher sei man froh über die übertroffenen Erwartungen, erklärt Knaudt. Viel positives Feedback gebe es explizit zu den umweltfreundlichen Elektrovans, die nach dem Milchmann-Prinzip im festen Turnus bestimmte Straßen anfahren.

Startseite