1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Ab sofort Stallpflicht für alle Geflügelarten in ganz Münster

  8. >

Geflügelpest

Ab sofort Stallpflicht für alle Geflügelarten in ganz Münster

Münster

Der Verdacht hat sich bestätigt: Auf einem Hof in Handorf hat es einen Fall von Geflügelpest gegeben. Jetzt wurde für das gesamte Stadtgebiet eine Stallpflicht angeordnet.

wn

Der Geflügelpest-Verdacht in Münster hat sich bestätigt. Foto: dpa (Symbolbild)

Derr Geflügelpest-Verdachtsfall in Handorf wurde jetzt vom zuständigen Friedrich-Loeffler-Institut bestätigt. Deshalb gilt im ganzen Stadtgebiet ab sofort Stallpflicht für sämtliche Geflügelarten. Dies hat das städtische Gesundheits- und Veterinäramt im Auftrag des Landes angeordnet.

Außerdem werden den Haltern in einer Allgemeinverfügung weitere Vorgaben gemacht, um die Verbreitung dieser für Hausgeflügel gefährlichen Infektionskrankheit zu unterbinden. Alle Infos dazu finden sich auf den Webseiten des Amtes.

Viren können mutieren

Die „Aviäre Influenza“ wird durch Viren ausgelöst, die ihren natürlichen Reservoir-Wirt im wilden Wasservogel hat, heißt es in der Pressemitteilung. Die Viren verursachen bei Hausgeflügel, insbesondere bei Enten und Gänsen, kaum oder nur milde Krankheitssymptome. „Allerdings können diese Viren spontan zu einer hochpathogenen Form mutieren, die sich dann als Geflügelpest zeigt. Sie ist für Hausgeflügel hochansteckend und verläuft mit schweren allgemeinen Krankheitszeichen“, so das Veterinäramt.

Bei Vögeln vorkommende Aviäre-Influenza-Viren können auch Erkrankungen bei Menschen hervorrufen und werden dann auch als Vogelgrippe bezeichnet. Die Übertragung vom Tier auf den Menschen sei zwar nicht sehr ansteckend, heißt es. Komme es dennoch zu einer Übertragung auf den Menschen, könne das aber zu schweren Erkrankungen führen.

Für Fragen zur Geflügelpest stehen Mitarbeiter des Veterinäramtes ab kommenden Montag (29. März) unter ' 492 54 61 zur Verfügung (montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr) sowie online unter veterinaeramt@stadt- muenster.de.

Geflügelpest betrifft auch andere Kreise

In Münster-Handorf ist die Geflügelpest ausgebrochen. Dies wurde am vergangenen Donnerstag amtlich festgestellt. Durch das Veterinäramt der Stadt Münster wurde sowohl ein Sperr- als auch ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von drei bzw. zehn Kilometern rund um den betroffenen Betrieb festgelegt. Beide Gebiete betreffen auch Teile des Kreises Warendorf.

Berührt werden Bereiche der Stadt Telgte, der Gemeinde Ostbevern und der Gemeinde Everswinkel. Tierhalter in diesen Bereichen müssen dem Veterinäramt unverzüglich die Anzahl der bei ihnen gehaltenen Vögel melden und eine Vielzahl von Hygienemaßnahmen beachten. Zudem dürfen Vögel, Säugetiere, Fleisch und Eier nicht in einen oder aus einem anderen Betrieb verbracht werden.

Für Rückfragen wurde beim Kreisveterinäramt eine Hotline zur Geflügelpest eingerichtet. Sie ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr unter 02581/53-3946 zu erreichen.

Startseite
ANZEIGE