1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Acht Jahre Haft für Drogendealer

  8. >

Landgericht verurteilt 32-jährigen Münsteraner

Acht Jahre Haft für Drogendealer

Münster

Für lange Zeit muss ein Münsteraner auf seine Freiheit verzichten. Wegen Drogenhandels verurteilte das Landgericht ihn zu achteinhalb Jahre Gefängnis.

Von Klaus Möllers

Das Landgericht Münster hat einen Münsteraner zu einer Haftstraße verurteilt. Foto: Friso Gentsch

Zu achteinhalb Jahren Freiheitsentzug einschließlich einer dreijährigen Drogenentwöhnung unter geschlossenen Bedingungen hat das Landgericht am Mittwoch einen Münsteraner verurteilt, der mit Heroin, Kokain und Amphetaminöl gehandelt hat. Eingeflossen in die Strafbemessung ist die Strafe aus einem vorangegangenen Prozess.

Der 32-Jährige war der Polizei aufgefallen, als er mit einem Auto und ohne Führerschein ein Stoppschild an der Kanalstraße missachtete (wir berichteten). Daraufhin war er kontrolliert worden. Im Auto fanden die Beamten 108 Gramm Kokain und 85 Gramm Marihuana.

Chat-Verläufe ausgewertet

Zwar hatte der Bauarbeiter bei Gericht erklärt, in diesem und in weiteren Fällen lediglich als Kurier unterwegs gewesen zu sein. Das Gericht sah es aber unter anderem durch ausgewertete Chat-Verläufe auf dem Handy des Mannes als bewiesen an, dass er fünf Mal mit Drogen gehandelt hatte, davon ein Mal in Verbindung mit der Einfuhr von Betäubungsmitteln aus den Niederlanden nach Deutschland.

Handel mit Kokain und Marihuana

In Fällen aus September und Oktober 2021 ging es um insgesamt über 50 Liter Amphetaminöl – aus dem synthetischen Öl können Varianten der Aufputschdroge Amphetamin hergestellt werden. Der Münsteraner handelte zudem mit einem Kilogramm Kokain und und mit einer größeren Menge Marihuana.

Ein illegales Geschäft mit 500 Gramm Heroin, so erklärte es der Vorsitzende Richter, hatte der Münsteraner bei seinen niederländischen Kontaktpersonen angefragt, es sei aber nicht zustande gekommen. Trotzdem gilt der Austausch über den „Deal“ als Handel und wurde mit bestraft. Der Richter erklärte, dass der Angeklagte „schon als Kind mit Drogen und Alkohol in Kontakt gekommen“ sei. Als Erwachsener habe er mehrere Haftstrafen wegen Drogendelikten verbüßt, Entwöhnungstherapien seien gescheitert.

Weitere Strafverfahren

Während der Ermittlungen habe der 32-Jährige mehrere Mittäter benannt, so das Gericht weiter. Es sei zu Festnahmen gekommen.

Startseite
ANZEIGE