1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Lieder weihnachtlicher Vorfreude in St. Martini

  8. >

Adventssingen der „effata“-Band

Lieder weihnachtlicher Vorfreude in St. Martini

Münster

Jedes Jahr am vierten Adventssonntag lädt die „effata“-Band zum Adventssingen in die Martinkirche ein. In diesem Jahr können Besucher schon einen Tag eher adventliche und weihnachtliche Lieder anstimmen – aus einem einfachen Grund.

In diesem Jahr findet das traditionelle Adventssingen der „effata“-Band bereits einen Tag früher als gewohnt, am heutigen Samstag, in der Martinikirche statt. Foto: Christian Schnaubelt/DPSG

Die „effata“-Band lädt am heutigen Samstag zum traditionellen Adventssingen in die Martinikirche ein. Um nicht mit dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Konkurrenz treten zu müssen, haben die Musiker sich in diesem Jahr entschieden, nicht wie in den vergangenen Jahren für den Sonntagnachmittag einzuladen, sondern schon einen Tag eher. Und so ist jeder ab 17 Uhr eingeladen, der Freude am gemeinsamen Singen hat.

Es werden adventliche Lieder und Lieder weihnachtlicher Vorfreude gesungen, altbekannte Lieder, neuere Lieder und selbstkomponierte Lieder aus der Werkstatt der Musiker aus Münster, wie es in der Ankündigung heißt. Wie üblich bei „effata“-Veranstaltungen in der Martinikirche werden alle Lieder an der großen Leinwand eingeblendet.

Katholikentag in Stuttgart mitgestaltet

In diesem Jahr blicken die Musiker unter anderem auf die Gestaltung des Katholikentages in Stuttgart zurück. Auch dort hatte die Band auf mehreren großen Bühnen, vom Eröffnungsgottesdienst für Kinder und Familien im Oberen Schlossgarten bis hin zum bunten Abschlussabend auf dem Karlsplatz, mit ihren Liedern für Begeisterung gesorgt.

Mit dem Adventssingen ist das musikalische Jahr für die „effata“-Band aber noch nicht beendet: Am Sonntag (18. Dezember), dem vierten Advent, spielen die Musiker beim „#feiernwir“ um 19 Uhr in der Martinikirche auf. Zum Abschluss des musikalischen Jahres freut sich das ganze „#feirnwir“-Team zudem auf die Christmette an Heiligabend um Mitternacht in der Martinikirche.

Startseite
ANZEIGE