1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Alle Sprachen sind ein Schatz

  8. >

„Mulingula“ bringt Muttersprachen in die Schule

Alle Sprachen sind ein Schatz

Münster

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in den kommenden Wochen wird am 21. Februar der „Tag der Muttersprache“ in Münster begangen. Zwei Grundschullehrerinnen erläutern im Unterricht, warum es wichtig ist, dass Kinder mit Migrationsgeschichte nicht nur Deutsch lernen, sondern auch ihre Muttersprache sicher beherrschen. Die beiden koordinieren die Initiative „Mulingula“.

wn

Krystyna Strozyk (l.) und Christiane Finger sorgen dafür, dass an münsterischen Grundschulen Kinder aus Migrantenfamilien sprachliche Bildung in ihrer Muttersprache erhalten. Foto: Karin Völker

Die zuerst erlernte Sprache spielt für die Entwicklung und das Lernen bei Kindern eine große Rolle – das ist der Grundgedanke des Tages der Muttersprache am kommenden Freitag (21. Februar), den die Stadt Münster mit einer Vielzahl von Veranstaltungen begeht. Bei vielen Kindern in Münster ist die erste Sprache, die sie lernen, nicht Deutsch. Rund 40 Prozent der Kinder in Münster haben eine Mi­grationsgeschichte, in einigen Stadtteilen wachsen nach Einschätzung der beiden Grundschullehrerinnen Krystyna Strozyk und Christiane Finger mehr als die Hälfte der Kinder in einer fremdsprachigen Familie auf. Die beiden Pädagoginnen koordinieren die Aktivitäten der seit zwölf Jahren in Münster unter dem Dach des Schulamtes arbeitenden Initiative „Mulingula“ – die im Unterricht die literarischen Kompetenzen der Kinder über ihre jeweiligen Muttersprachen fördert. Das bringe die Bildung insgesamt voran, sagen die Lehrerinnen im Interview mit unserer Redakteurin Karin Völker.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE