1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Verlag kooperiert mit Manufakturen und Werkstätten aus der Region

  8. >

Erfolgszeitschrift „Landlust“

Verlag kooperiert mit Manufakturen und Werkstätten aus der Region

Münster-Hiltrup

Den Onlineshop mit allerlei Produkten aus dem Kosmos der Erfolgszeitschrift „Landlust“ gibt es bereits seit Jahren. Die Pandemie hat der Deutschen Medienmanufaktor und dem Landwirtschaftsverlag einen zusätzlichen Schub beschert. Der Verlag kooperiert mit Manufakturen und Werkstätten – auch aus der unmittelbaren Region.

Von Michael Grottendieck

Der Grillwagen, der im „Landlust“-Shop angeboten wird, entstand in Kooperation mit den Werkstätten von Westfalenfleiß. Foto: DMM

Anfragen kamen schon sehr früh: Kann man diesen schönen Strickpulli auch kaufen? Haben Sie eine Strickanleitung? Oder: Wo kann man die schöne Blumenvase bekommen, in der die Frühlingsblumen dekoriert waren?

Die Leser wollten viele Ge­genstände, die in der „Landlust“ zu sehen war, auch käuflich erwerben. „Die Pandemie-Zeit hat uns nochmals einen zusätzlichen Schub ge­geben“, sagt Frank Gloystein, der als Publisher die Bereiche Anzeigen und Vertrieb und damit auch den „Landlust“-Shop verantwortet.

Viele Produkte stammen aus Manufakturen oder kleinen Werkstätten. Dabei gibt es auch feste Kooperationspartner aus der Region, wie etwa Blumenhändler. Vor allem mit den Werkstätten von Westfalenfleiß gibt es eine intensive Zusammenarbeit.

Produkte aus Manufakturen und Werkstätten

Bereits mehrere Produkte wurden gemeinsam entwickelt. „Erst bauen die Werkstätten einen Prototyp. Dann kommt es zu einem engen Austausch über das Produkt“, erzählt Shop-Managerin Thekla Kühn. So entstanden ein Grillwagen oder ein Geschirregal. Im Online-Shop kann man ein Video sehen, wie die Produkte hergestellt wurden.

In der 100. Ausgabe der „Landlust“, in der ein Schwerpunkt auf Rosen gelegt wird, gibt es eine Kuchen- und Tortenplatte, die auf beachtliches Interesse stößt. „Es liegen 300 Vormerkungen vor“, erzählt Cornelia Altrock, Leiterin des „Landlust“-Shops.

Die müssen jetzt nach und nach abgearbeitet werden. Die Fertigung erfolgt in einer kleinen Ein-Frau-Manufaktur. Sie tut, was sie kann. „Sie hat sich mittlerweile einen zweiten Brennofen zugelegt“, weiß Cornelia Altrock.

Impulse durch die Landlust-Hefte

Weiterhin ist es so, dass durch das jeweils aktuelle „Landlust“-Heft die entscheidenden Impulse an die Leser gehen. Auch daran arbeitet das Team von Frank Gloy­stein. Früher ging das Team der „Landlust“ in erster Linie auf die Gartenfeste, um Abos für die Zeitschrift zu schreiben. Mittlerweile gehe es auch um die Produkte aus dem Landlust-Sortiment.

„Der Landlustshop ist mittlerweile ein spannendes Wachstumsfeld für den Verlag. Wir glauben, dass wir noch weiter wachsen können“, spricht Gloystein für die Deutsche Mediemanufaktur, die die „Landlust“ herausgibt. 300 verschiedene Produkte gibt es ständig, pro „Landlust“-Ausgabe kommen 20 bis 30 neue hinzu.

Startseite
ANZEIGE