1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Allwetterzoo erhält Rekordspende

  8. >

750 000 Euro für Bärengehege

Allwetterzoo erhält Rekordspende

Münster

Eine Privatperson aus Münster hat sowohl dem Allwetterzoo als auch dem Verein Bunter Kreis Münsterland jeweils eine Dreiviertel-Million Euro gespendet. Im Zoo soll mit den Spenden unter anderem das Bärengehege saniert werden. Die Spende hat mit einem jahrealten Versprechen zu tun.

Joel Hunold

Horst Eschler (l.) hat dem Allwetterzoo mit Geschäftsführerin Simone Schehka (r.) 750 000 Euro gespendet. Foto: Oliver Werner

Es sei an der Zeit gewesen, ein Versprechen einzulösen, welches er seiner vor zehn Jahren verstorbenen Frau gegeben habe, sagt Horst Eschler. Der 82-Jährige hat sowohl dem Allwetterzoo Münster als auch dem Verein Bunter Kreis Münsterland je 750 000 Euro gespendet.

„Wir haben uns vor vielen Jahren versprochen, dass wir, je nachdem wer zuerst geht, denen helfen, die es nicht so gut haben“, erläutert Eschler. Damals sei er schwer krank gewesen. Er sei froh und auch stolz, dieses Versprechen gegenüber seiner Frau Elfriede, mit der er über 35 Jahre verheirat war, endlich eingelöst zu haben. „Das ist ein großer Tag für mich. Es ist immer schön, wenn man helfen kann“, so der 82-Jährige.

„Ich habe vor Rührung angefangen zu weinen. Ich war so perplex“, berichtet Zoo-Geschäftsführerin Simone Schehka von dem Moment, als Eschler ihr vor wenigen Tagen die Spendenhöhe verraten habe. Es sei die größte Einzelspende, die der Allwetterzoo je erhalten habe, sagt Schehka und ergänzt: „Wir sind alle berührt und dankbar. Schon bei einer Summe von 50 000 Euro wäre ich vom Stuhl gefallen“.

Zoo-Geschäftsführerin Simone Schehka

Und die Spende komme gerade zur rechten Zeit: Wegen der Pandemie muss der Zoo große Einnahmeverluste hinnehmen, auch wenn die Pforten aktuell wieder – und noch – geöffnet sind. „Wir hatten Angst, ob wir trotz des Sanierungsstaus überhaupt weiterarbeiten können“, sagt Schehka.

Die Spende gebe nun Planungssicherheit, um notwendige Ausbesserungen und Erweiterungen im Allwetterzoo voranzutreiben. Konkret soll unter anderem das Bärengehege in der Nähe des Zooeingangs mit dem Geld saniert werden.

„Das ist dringend notwendig, es regnet drinnen durch die Decke“, sagt die Zoo-Geschäftsführerin. Doch durch die Höhe der Spende könnten nun neben notwendigen Maßnahmen auch Klettergerüste oder neue Verstecke gebaut werden. Bereits im Sommer solle laut Schehka mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Neue Klettergerüste fürs Bärengehege

Der Zoo und die Tiere haben ihm und seiner Frau stets am Herzen gelegen, erläutert Horst Eschler weiter. Mit der Spende wolle er neben den Tieren auch die Mitarbeiter des Zoos unterstützen, die sich für das Tierwohl einsetzen. Nach der Sanierung des Bärengeheges soll eine Gedenktafel an die Spende von Horst Eschler und seine Frau Elfriede erinnern.

Startseite