1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Alex-Talk befasst sich mit dem Thema Ängste in unsicheren Zeiten

  8. >

Expertinnen Dr. Doris Sewing und Dr. Diane Lange zu Gast

 Alex-Talk befasst sich mit dem Thema Ängste in unsicheren Zeiten

Münster

Angststörungen gehören zu häufig auftretenden psychologischen Problemen. Beim Alexianer-Talk geht es am kommenden Dienstag um die dafür typischen Symptome und Therapiemöglichkeiten.

Beim kommenden digitalen Alex-Talk am 5.Oktober geht es um das Thema Angststörungen. Foto: Petro Feketa

Plötzlich rast das Herz, der gesamte Körper zittert, kalter Schweiß bricht aus und ein Gefühl von lebensbedrohlicher Angst überfällt einen aus heiterem Himmel: Menschen, die unter Angststörungen leiden, kennen diese und ähnliche Symptome nur zu gut.

Unter dem Titel „Ist Angst ansteckend – Formen und Bewältigung von Angststörungen in unsicheren Zeiten“ widmen sich Dr. Doris Sewing (Chefärztin der EOS-Klinik für Psychotherapie) und ihre Kollegin, die leitende Psychologin Dr. Diane Lange beim digitalen Alex-Talk am Dienstag (5. Oktober) dem Thema Angststörungen.

„Die aktuellen Herausforderungen wie etwa Corona und zunehmende Umwelt-Katastrophen haben bestehende Angststörungen bei vielen Menschen noch einmal deutlich verstärkt, bei anderen hingegen erstmals Angstsymptome ausgelöst “, beschreibt Dr. Sewing die aktuelle Situation. Ob Angst vor Ansteckung, Existenzängste im Job oder auch einfach diffuse Angstgefühle vor einer nicht mehr planbaren Zukunft: „Wir leben heute in unsicheren Zeiten und nicht jeder kann gut mit den neuen Herausforderungen umgehen“, skizziert Dr. Lange eine deutliche Zunahme angstauslösender Faktoren und damit einhergehende psychischen Belastungen.

Inwiefern können Ängste selbst ansteckend sein?

In ihrem Gespräch mit WN-Redakteur Stefan Werding werden die beiden Alexianer-Expertinnen dabei auch auf die Frage eingehen, inwiefern Ängste selbst ansteckend sein können. „Natürlich können Ängste auf Mitmenschen abfärben und Emotionen an andere weitergegeben werden, zum Beispiel durch Sprache, Verhalten oder durch nonverbale Kommunikation“, beschreibt Sewing.

„Wie neben sich stehen, Angst haben zu sterben oder verrückt zu werden, nicht mehr man selbst zu sein oder auch die Umgebung als fremd und unwirklich wahrzunehmen sind oft von Angst-Patienten beschriebene Symptome“, ergänzt die ärztliche Expertin. Diese Gefühle könnten so weit gehen, dass die Betroffenen schließlich Angst davor haben, Haus oder Wohnung zu verlassen im Sinne einer sogenannten „Angst vor der Angst“. Daraus können immer größere Folgekonflikte erwachsen und lange unentdeckte Angsterkrankungen beispielsweise auch Depressionen oder Persönlichkeitsveränderungen nach sich ziehen.

Moderierter Online-Vortrag

Wer mehr zum Thema erfahren möchte oder auch persönliche Fragen hat, ist zum moderierten Live-Vortrag am 5.Oktober um 18 Uhr eingeladen. Anmeldungen zum kostenlosen Vortrag sind nicht erforderlich. Unter www.alexonline-muenster.de finden Interessierte den Zugang zum Vortrag. Die eigenen Fragen können dort anonym per Email (alexonline.ms@alexianer.de) oder über den dort eingerichteten Chat gestellt werden.

Startseite