1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Appell „Brems Dich“ zum Schulanfang

  8. >

Aktion der Verkehrswacht

Appell „Brems Dich“ zum Schulanfang

Münster

„Brems Dich! Schule hat begonnen!“ So lautet der Appell einer Plakataktion der Verkehrswacht zum Schulanfang. Allein im vergangenen Jahr wurden in Münster fast 70 Kinder bei Verkehrsunfällen zum Teil schwer verletzt.

Von Helmut P. Etzkorn

Verkehrswacht-Geschäftsführer Christoph Becker hängt eines der Banner an einem Zaun an der Hülsebrockstraße in Hiltrup auf. Foto: hpe

Pünktlich zum Schulanfang macht die Verkehrswacht Münster auf 25 großen Spannbändern am Straßenrand auf die besondere Gefahrenlage im Straßenverkehr unübersehbar aufmerksam: „Brems Dich! Schule hat begonnen!“ sind die beiden Sätze, die Autofahrer zu langsamer Fahrt auffordern sollen.

Verkehrswacht-Geschäftsführer Christoph Becker: „Oft fehlt es an der gebotenen Rücksicht, denn Sechsjährige können weder Geschwindigkeit noch den Abstand eines Autos richtig einschätzen, sehen weniger als Erwachsene und ihre Umgebung anders.“ Und weil eben ein „verkehrsgerechtes Kind eine Illusion sei“, müsse der Stärkere auf den Schwächeren achten.

Kinder verunglücken meist als Radfahrer oder Fußgänger

Im vergangenen Jahr, so die polizeiliche Unfallstatistik, sind auf Münsters Straßen 68 Kinder verunglückt, einige wurden dabei schwer verletzt. Kinder müssten die Chance haben, so die Verkehrswacht, das richtige Handeln erst langsam zu erlernen. Auch deshalb bietet der Verein nun wieder verstärkt Sicherheitstage in der eigenen Jugendverkehrsschule am Heumannsweg an und organisiert Radfahrtrainings für alle Drittklässler im Schonraum Schulhof.

Becker: „Kinder verunglücken selten im Auto, sondern als Radfahrer und Fußgänger. Häufig, weil sie selbst die Sicherheitsregeln nicht beachten, in vielen Fällen aber sind auch die Autofahrer zumindest mitschuldig an Unfällen.“ Erhöhte Aufmerksamkeit nicht nur vor Schulen sei „wichtig für alle, die jetzt im Straßenverkehr unterwegs sind“.

Polizei fährt verstärkt Streife

Auch die Polizei werde verstärkt Streife fahren und besonders die Erstklässler und den Autoverkehr gerade in Tempo-30-Zonen und an Verkehrsknotenpunkten im Blick haben. Auch Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Ordnungsamt sind geplant.

Gemeinsamer Tipp von Verkehrswacht und Polizei: „Eltern sollten mit ihren Kindern den Schulweg gemeinsam abgehen oder entlang radeln, um für Gefahrenpunkte wie Kreuzungen sensibilisiert zu werden.“

Startseite