1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wie sähe eine Welt ohne Lügen aus?

  8. >

Neuer Roman von Axel Koppetsch

Wie sähe eine Welt ohne Lügen aus?

Münster

Der münsterische Historiker Axel Koppetsch hat einen Roman geschrieben. Der Titel: „Borromeo und das Achte Gebot“. Es geht um eine Welt ohne Lügen.

Axel Koppetsch ist im Hauptberuf Historiker und arbeitet als Archivar im Landesarchiv NRW in Münster. Foto: pd

Wie sähe das menschliche Zusammenleben aus, wenn niemand mehr lügen könnte? Mit dieser spannenden Frage sieht sich Münsters Bevölkerung konfrontiert, denn rund um den Dom tun sich seltsame Dinge. Immer mehr Menschen werden, wenn sie flunkern, schwindeln oder die Wahrheit verschweigen wollen, von starken Kopfschmerzen befallen. Dieses rätselhafte Phänomen bildet das Zentrum eines von zwei Handlungssträngen in dem gerade erschienenen Roman „Borromeo und das Achte Gebot“ des münsterischen Autors Axel Koppetsch.

Der andere Handlungsstrang dreht sich um die Ermittlungen der Kripo Münster zum Tod eines Priesteramtskandidaten, dessen Leiche am „Weißen Riesen“ in Berg Fidel gefunden wird. Und bei einem Toten bleibt es nicht. Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Das will Koppetsch natürlich nicht verraten. Nur so viel: „Dass der Romantitel Carlo Borromeo erwähnt, nach dem das bischöfliche Priesterseminar benannt ist, wird wohl kein Zufall sein.“

Die Menschen und ihre Lügen

Koppetsch ist Historiker und arbeitet als Archivar im Landesarchiv NRW in Münster. Wie er auf dieses Thema gekommen ist? Nun, erklärt er, bekanntlich seien bereits wissenschaftliche Studien darüber erschienen, wie oft am Tag Menschen die Unwahrheit sagen.

„Aber unabhängig davon, ob es nun die legendären 200 Lügen am Tag sind oder doch nur zwei bis drei, habe ich mich schon lange gefragt, welche Folgen es hätte, wenn man im alltäglichen Gespräch grundsätzlich nicht mehr lügen, schwindeln oder auch nur aus Höflichkeit heucheln würde“ – es auch nicht mehr könnte.

Vorrangig sei „Borromeo und das Achte Gebot“ jedoch kein wissenschaftlicher oder philosophischer Roman, sondern ein Regionalkrimi, sagt Koppetsch.

Axel Koppetsch: Borromeo und das Achte Gebot. Kriminalroman aus Münster, Münster 2022, 264 Seiten, 9,95 € (ISBN: 9783756525416)

Startseite
ANZEIGE