1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bagger schaffen Platz für neue Bootshalle des Rudervereins

  8. >

Arbeiten am Hill-Speicher gehen in nächste Phase

Bagger schaffen Platz für neue Bootshalle des Rudervereins

Münster

Das Gesicht des Hafens auf der B-Side verändert sich weiter. Jetzt nagen die Bagger an einer Leichtbauhalle des ehemaligen Hill-Speichers

Eine Leichtbauhalle im Hill-Speicher weicht dem künftigen RVM-Bootshaus mit Dachterrasse und Veranstaltungsraum des soziokulturellen Zentrums der Initiative B-Side. Foto: Wirtschaftsförderung Münster

Jetzt geht´s ans Eingemachte: Nach den Rückbauarbeiten im Inneren des Hill-Speichers sind nun die Bagger für den Teilabriss des Hafen-Gebäudes angerückt.

An dieser Stelle soll noch in diesem Jahr mit dem Bau der Bootshalle für den Ruderverein Münster von 1882 e.V. (RVM) begonnen werden. Auf deren Dach entsteht zugleich der Außenbereich und Veranstaltungsraum des soziokulturellen Zentrums, das in Regie der Initiative B-Side betrieben wird,heißt es in einer Mitteilung der Wirtschaftsförderung Münster.

Die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) und der RVM verantworten als Bauherren in enger Abstimmung mit der B-Side die Um- und Anbaumaßnahmen. Unterstützung kommt vom Projektsteuerer Assmann, der sich als „Bauabteilung auf Zeit“ versteht.

RVM verabschiedet sich vom Standort am Bennohaus

Nach der anvisierten Fertigstellung in zirka eineinhalb Jahren wird sich der RVM vom langjährigen Standort am Bennohaus verabschieden und das neue Vereinsheim mit Bootshalle und Anlegesteg im Stadthafen 1 in Betrieb nehmen. Die Sportstätte wird mit eigenen Mitteln und mit Unterstützung aus der Sportförderung realisiert. In weiteren Teilen des Erdgeschosses sowie in den Obergeschossen wird von da an auch die Initiative B-Side mit einem breitgefächerten Kulturangebot sowie Flächen für die Kreativwirtschaft zu finden sein.

Gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung steht im Mittelpunkt

Auch die gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung steht im Mittelpunkt. Gefördert wird das Projekt über Städtebaumittel vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Die Grundlage bildet die förderfähige und antragsreife Projektentwicklung durch die B-Side unter Begleitung der Stadt Münster und der WFM.

Startseite