1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bauarbeiten für die Meranti-Halle laufen auf Hochtouren

  8. >

Allwetterzoo Münster

Bauarbeiten für die Meranti-Halle laufen auf Hochtouren

Münster

Im Allwetterzoo können aktuell nicht nur Bären und Tiger, sondern auch Bagger und Kräne beobachtet werden. Seit knapp einem Jahr laufen die Bauarbeiten für die Meranti-Halle, die die Tropen nach Münster bringen soll. Und seitdem ist einiges passiert.

Die Baustelle für die neue Meranti-Tropenhalle, fotografiert von der Ostseite  Foto: Allwetterzoo Münster

Vor rund einem Jahr haben die Arbeiten für die neue Meranti-Halle des Allwetterzoo Münster begonnen. In einem ersten Zwischenbericht informiert der Zoo über die bisherigen Arbeiten. Begonnen habe alles mit der Räumung des Baufeldes für die Tropenhalle. „Es mussten zahlreiche Gehölzarbeiten gemacht werden. Danach wurden die Vogelvolieren entfernt und die Teichanlagen leergepumpt“, blickt Sebastian Kuppe, Bauleiter der neuen Tropenhalle, zurück. Unterstützung habe der Zoo vom Technischen Hilfswerk (THW) bekommen.

Seit Anfang Dezember führt eine knapp 200 Meter lange Baustraße durch den Allwetterzoo. Rund 550 Meter Bauzaun sichern nach Angaben des Zoos zudem das Baufeld ab.  Kuppe: „Am spektakulärsten war aber sicherlich der Abriss des alten Tropenhauses mit seinen massiven Fundamenten, Wänden und Decken. Seitdem ist die Fläche frei und die Dimensionen des gesamten Bauvorhabens wurden erstmals ersichtlich.“

Kein Kampfmittelfund auf der Zoo-Baustelle

Die Untersuchungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes seien glücklicherweise ohne Befund gewesen. Im Februar konnte ein freies Baufeld an die Fachkräfte übergeben, die nach Angaben des Zoos 34 Erdwärmesonden auf je 250 Meter Tiefe brachten. Dafür wurde das Baufeld in zwei Bohrfelder unterteilt. "Bohrfeld 1  liegt direkt unter der Meranti-Halle. Bohrfeld 2 liegt unter dem alten Tropenhaus, dort, wo auch der neue Zooshop errichtet wird", erklärt der Bauleiter. "Die Arbeiten konnten wir dann im Sommer abschließen und die ersten wirklich sichtbaren Schritte im Bauprozess vorantreiben."

Bauleiter Sebastian Kuppe auf der Westseite der Baustelle Foto: Allwetterzoo Münster

Im unteren Bereich, dem Baufeld 1 nahe dem Landoisplatz, wo auch die neuen Konferenzräume entstehen, wurden mittlerweile die Grundleitungen verlegt, teilt der Zoo mit. "Massive Punktfundamente für die Konferenzräume sowie die Einführung der Erdsonden Leitungen in die Technikzentrale sind fertiggestellt", so Sebastian Kuppe. 68 Tonnen Eisen und 486 Kubikmeter Beton seien bislang bereits verbaut worden. Aktuell werden die Leitungen der Erdsonden verlegt und die Verteilerschächte gebaut. Das Baufeld 2 werde wieder verfüllt.

Die ersten Wände und Decken stehen

"In den kommenden Wochen und Monaten werden weiter Decken und Wände fertiggestellt und das Bohrfeld 2 wird auf seine Sollhöhe gebracht", heißt es in der Mitteilung des Zoos. Die Wände werden bis zu 8,60 Meter hoch und 35 Zentimeter dick. Zudem laufen die Vorbereitungen für die Hallenwand im Bereich des Bärenhauses - dort, wo dann der Haupteingang für die Meranti-Halle sein wird.

Startseite
ANZEIGE