1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bauernfamilien öffnen ihre Hoftore

  8. >

Transparenztag am Samstag

Bauernfamilien öffnen ihre Hoftore

Münster

Zehn münsterische Bauernhöfe öffnen am kommenden Samstag ihre Tore. Beim „Transparenztag“ wollen sie zeigen, wie ein moderner landwirtschaftlicher Betrieb heute arbeitet.

Öffnen am kommenden Samstag ihre Hoftore (v.l.): Susanne Schulze Bockeloh, Sebastian Rauße, Hermann-Josef Richter, Henrik Dieckmann und Lisa Ramsel-Loheide. Foto: WLV

Die münsterischen Bauernfamilien machen Landwirtschaft mit viel Herz. Auf vielen Betrieben steht dabei die Arbeit mit den Tieren im Vordergrund, heißt es in einer Pressemitteilung des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster. Entsprechend gerne geben die Bauernfamilien praktische Einblicke in ihre tägliche Arbeit in der Landwirtschaft und erläutern interessierten Besuchern Tierhaltung, Ackerbau und Vermarktung, heißt es weiter.

Vor diesem Hintergrund öffnen am kommenden Samstag (11. Juni) zwischen 13 und 17 Uhr zehn Bauernhöfe in ganz Münster ihre Hoftore. Alle interessierten Münsteranerinnen und Münsteraner sind eingeladen, sich an diesem Tag ein Bild der modernen Landwirtschaft zu machen und mit den Landwirtinnen und Landwirten ins Gespräch zu kommen, betonen die Veranstalter.

Offene Einblicke in die Ställe

„Da das Format schon 2016, 2017 und 2019 so gut angenommen wurde, haben wir uns entschlossen, auch in diesem Jahr im gesamten Stadtgebiet landwirtschaftliche Betriebe für Besucher zu öffnen“, betont Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Und weiter: „Gerne möchten wir transparente und offene Einblicke in unsere Ställe geben und erläutern, wie unsere Bauernfamilien auf den Höfen arbeiten und leben. Bei unserem Transparenztag sind Schweinemäster und Sauenhalter ebenso dabei, wie Höfe mit Ferkel- und Kälberaufzucht, Geflügelhaltung und Bullenmast. Wir bilden damit die gesamte Bandbreite der Tierhaltung in Münster ab“, so Schulze Bockeloh weiter.

„Tierwohl hat oberste Priorität“

Die landwirtschaftlichen Betriebe arbeiteten verantwortungsvoll, Tierwohl und Tiergesundheit hätten für die Betriebe oberste Priorität. Die teilnehmenden Höfe stünden für die klassische Landwirtschaft, dabei würden sich den Besuchern gängige Familienbetriebe präsentieren, wie sie in Münster typisch seien. „Wir freuen uns auf viele Besucher und stehen jederzeit vor Ort zur Verfügung. Unsere Besucher sollen sich vor Ort ein eigenes Bild machen“, sagt die Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster.

Der Transparenztag findet am Samstag (11. Juni) statt. Interessierte können ihrem Wunschbetrieb im Aktionszeitraum von 13 bis 17 Uhr einfach einen Besuch abstatten. Eine Voranmeldung sei für eine Besichtigung nicht nötig.

Diese Betriebe nehmen teil

Startseite
ANZEIGE